2020 sind 21 Milliarden Geräte mit dem IoT verbunden

2020 sind 21 Milliarden Geräte mit dem IoT verbunden

(Quelle: iStock)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. September 2016 - Gartner warnt, dass Unternehmen ihre Netzwerk-Richtlinien aktualisieren müssen, um auf Angriffe von Internet of Things (IoT)-Geräten vorbereitet zu sein. Denn schon in vier Jahren sollen 21 Milliarden Geräte mit dem IoT verbunden sein.
Bis zum Jahr 2020 sollen 21 Milliarden Geräte in Nutzung sein, die mit dem Internet of Things (IoT) verbunden sind. Diese Prognose verkünden die Marktforscher von Gartner. Rund 6 Prozent dieser Geräte sollen in der Industrie zum Einsatz kommen. Der Stolperstein dabei, warnen die Marktforscher: IT-Unternehmen haben Schwierigkeiten diese Geräte zu identifizieren und sie in den eigenen Netzwerkzugangsrichtlinien zu kennzeichnen. Führungskräfte aus dem Bereich Infrastructure & Operation (I&O) müssten demzufolge ihre Netzwerkzugangsrichtlinien aktualisieren, um sich problemlos gegen mögliche Angriffe von IoT-Geräten wehren zu können.

Tim Zimmermann, Research Vice President bei Gartner, führt aus: "Nachdem viele Unternehmen eine Bring-Your-Own-Device-Strategie eingeführt haben, müssen Unternehmen nun beginnen, die Devices ihrer Mitarbeiter ins Netzwerk zu integrieren. Die von uns prognostizierten 21 Milliarden Geräte des IoT werden alle Zugriff zum Netzwerk des Unternehmens wollen." (aks)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom errichtet schweizweites Netz für Internet der Dinge
14. März 2016 - Bis Ende 2016 baut Swisscom neben seinem Mobilfunknetz ein schweizweites Low Power Network für das Internet der Dinge auf und setzt dabei auf den LoRaWAN-Standard.
Post will eigenes Netzwerk für das Internet der Dinge aufbauen
3. März 2016 - Das Internet der Dinge hält auch bei der Schweizerischen Post Einzug. Mehr noch: Das Unternehmen startet Ende März erste Versuche mit einem eigenen Netzwerk auf Basis des LoRaWAN-Standards.
Hindernisse auf dem Weg in die IoT-Zukunft
14. Januar 2016 - Laut Gartner wird das Internet der Dinge bis in vier Jahren in jedem zweiten Business-Prozess eine Rolle spielen. Allerdings wird der Wechsel in die IoT-Zukunft kein Spaziergang und Stolpersteine finden sich zuhauf.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER