Post will eigenes Netzwerk für das Internet der Dinge aufbauen

Post will eigenes Netzwerk für das Internet der Dinge aufbauen

(Quelle: Schweizerische Post)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. März 2016 - Das Internet der Dinge hält auch bei der Schweizerischen Post Einzug. Mehr noch: Das Unternehmen startet Ende März erste Versuche mit einem eigenen Netzwerk auf Basis des LoRaWAN-Standards.
Die Schweizerische Post prüft den Aufbau eines eigenen Netzwerks und damit einer eigenen Infrastruktur für das Internet der Dinge. Damit sollen die Logistik unterstützt und neue kundenfreundliche Services realisiert werden können. Ende März wird auf der Achse Bern-Biel bereits ein erstes Testnetz in Betrieb genommen, wie das Unternehmen in einer Medienmitteilung bekannt gibt. Dabei will man auf den erst vor wenigen Monaten ins Leben gerufenen LoRaWAN-Standard setzen, wobei LoRaWAN für Long Range Wide Area Network steht und entsprechende Geräte weder eine SIM-Karte noch den Anschluss an ein Stromnetz benötigen sollen. Die Reichweite entsprechender Antennen beträgt je nach Topografie angeblich zwischen fünf bis 15 Kilometer.
Mit dem neuen Netz sind der Post zufolge vielfältige Anwendungsmöglichkeiten denkbar. Ein intelligenter Sensor, der mittels LoRaWAN mit dem Internet verbunden ist, soll beispielsweise immer dann eine automatische Bestellung auslösen können, wenn der Lagerbestand in einem Regal zur Neige geht. Bei sensiblen Sendungen sollen Sensoren angebracht werden können, die alarmieren, sobald eine Sendung unerlaubt geöffnet oder beispielsweise die Höchsttemperatur für ein Medikament überschritten wird. Und kleine Sendeeinheiten, sogenannte Smart Buttons, könnten auf Knopfdruck eigens eine bestimmte Dienstleistung auslösen, beispielsweise um in Gebieten, die mit Hausservice bedient werden, den Postboten zu avisieren. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Post testet digitalen Briefkasten für Paketzustellung
5. Februar 2016 - Mit einem via App digital gesteuerten Briefkasten will die Schweizerische Post die Zustellung von Paketsendungen künftig effizienter gestalten. Ein Pilotversuch mit 100 Kunden startet diesen März.
Postauto testet selbstfahrende Shuttles
4. November 2015 - Im Auftrag der Post will Postauto in Sitten im Kanton Wallis während zwei Jahren autonome Fahrzeuge testen und mit ihnen Passagiere befördern. Losgehen könnte es im öffentlichen Raum im Frühling 2016.
Post will Online-Einkauf vereinfachen
5. Oktober 2015 - In Zürich, Genf, Lausanne und Basel startet die Schweizerische Post noch diesen Monat einen Test für die Paketzustellung am Sonntag. Zudem will man mit dem Login Post Connector ein einziges Login für alle Onlineshops etablieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER