x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

IBM Schweiz will am Standort Bern bis zu 200 neue Stellen schaffen

IBM Schweiz will am Standort Bern bis zu 200 neue Stellen schaffen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
24. August 2016 - IBM will in Bern ein sogenanntes Client Innovation Center aufbauen und damit in der Schweiz 150 bis 200 neue Mitarbeiter einstellen. Gehen soll es dabei um technische Dienstleistungen rund um Entwicklung, Tests und Wartung von IT-Lösungen.
IBM Schweiz will am Standort Bern bis zu 200 neue Stellen schaffen
(Quelle: IBM)
Erst im Mai sickerte durch, dass IBM in der Schweiz mindestens 100 seiner 3000 Stellen streichen will (Swiss IT Reseller berichtete). Nun gibt es positive Nachrichten von Big Blue, will das Unternehmen doch bis Ende des nächsten Jahres in Bern auch wieder 150 bis 200 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anstellen. In der Hauptstadt soll ein sogenanntes Client Innovation Center entstehen.

Wie der "Bund" schreibt und sich dabei auf Aussagen von IBM-Schweiz-Chef Thomas Landolt (Bild) stützt, gibt es auf Kundenseite eine Nachfrage nach lokalen Projektpartnern. Entsprechend will man zum Teil offenbar auch Programmierarbeit aus dem Ausland zurück in die Schweiz holen. Informationen der Nachrichtenagentur "SDA" und "Bluewin" zufolge geht es um technische Dienstleistungen rund um Entwicklung, Tests und Wartung von IT-Lösungen. Noch unklar soll laut "Bund" derweil sein, wo die neuen Angestellten arbeiten werden.

Auf der Suche nach neuen Büroräumlichkeiten ist Franziska Feller, die künftige Standortleiterin. Sie und ihr Kernteam arbeiten gemäss "Bund" momentan noch in den IBM-Büros in Gümligen bei Bern, die man im Jahr 2000 bezogen hat. Die bis zu 200 Mitarbeitenden an diesem Standort sollen sich aktuell primär um Marketing und Verkauf kümmern.

IBM-Sprecherin Susan Orozco hat die Meldung gegenüber der "SDA" beziehungsweise "Bluewin" bestätigt, ohne jedoch die genannten Mitarbeiterzahlen zu bestätigen, da man grundsätzlich keine solchen Zahlen zu einzelnen Ländern oder Standorten kommuniziere. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

IBM Schweiz streicht 100 Stellen
4. Mai 2016 - IBM will in der Schweiz rund 100 der total 3000 Stellen streichen. Davon betroffen sind vor allem die Geschäfts-Sparten Global Business Solutions und Global Technology Solutions.
Informatiker möchten zu Google, Microsoft oder IBM - und hohen Lohn
25. April 2016 - Universum hat seine neueste Studie zu den attraktivsten Arbeitgebern für Schweizer Studenten veröffentlicht – und einige spannenden Erkenntnisse zum Thema Lohn mitgeliefert.
IBM ehrt Schweizer Partner
21. April 2016 - IBM hat zehn Schweizer Partnern den IBM Beststeller Award verliehen. Mit der Auszeichnung werden die Leistungen der Partner im letzten Jahr honoriert.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER