Thomas Krenn eröffnet Schweizer Niederlassung
Quelle:

Thomas Krenn eröffnet Schweizer Niederlassung

Nach dem Aus von Maxdata sieht sich Serverhersteller Thomas Krenn gezwungen, hierzulande zu handeln. Geplant ist deshalb eine Schweizer Niederlassung.
16. Juni 2016

     

Ende Mai wurde bekannt, dass Maxdata Schweiz die Tore schliessen muss. Dieser Entscheid hat auch Konsequenzen für den deutschen Serverhersteller Thomas Krenn, schliesslich kümmerte sich Maxdata als Schweizer Disti hierzulande um Vertrieb, Logistik und Support der Geräte. Entsprechend ist Thomas Krenn nun gezwungen zu handeln. Geplant ist, dass noch in diesem Jahr ein Schweizer Standort eröffnet wird. Man sei aktuell damit beschäftigt, die Details einer Standortseröffnung zu erörtern und einen Businessplan zu erstellen, so David Hoeflmayr, CEO von Thomas Krenn, gegenüber "Swiss IT Reseller". Ebenfalls geplant sei dann zudem, dass Thomas Krenn in der Schweiz nicht nur Server, sondern auch eigene PCs anbieten will. Darauf habe man bislang wegen der Maxdata-Partnerschaft verzichtet.


Wie Thomas Krenn bis zur Eröffnung des Schweizer Sitzes den Support gewährleistet, und warum Maxdata ein Sonderfall für den Hersteller war, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von "Swiss IT Reseller", die seit dieser Woche bei den Lesern ist. Noch kein Abo: Hier können Sie kostenlos ein Probeabo bestellen. Den Thomas-Krenn-Artikel gibt es auch online zum nachlesen. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Maxdata-Aus: Littlebit übernimmt Team und Fachhändler

11. Mai 2016 - Nach der Einstellung von Maxdata Schweiz übernimmt Littlebit Technology einige Mitarbeiter, um Fachhändler vom Konkurrenten betreuen zu können. Littlebit-Chef André Niederberger setzt auf die eigens entwickelte Computerlinie Axxiv.

Maxdata Schweiz stellt Betrieb ein

6. Mai 2016 - Per Ende Mai 2016 gibt Maxdata Schweiz die Geschäftstätigkeit auf. Laufende Verträge will man aber noch erfüllen und Garantieleistungen sicherstellen.

Maxdata vor dem Umbruch

12. April 2015 - Maxdata zieht sich aus dem Consumer-Geschäft zurück, will in den Embedded-Computing-Markt einsteigen und plant die Übernahme eines VARs.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER