IDC prognostiziert Wearable-Boom

IDC prognostiziert Wearable-Boom

(Quelle: Lenovo)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. Juni 2016 - Gemäss den Marktforschern von IDC sollen bis im Jahr 2020 über 213 Millionen Wearables verkauft werden. 2015 waren es noch 79 Millionen.
IDC hat seine neuesten Prognosen zum Wearable-Markt veröffentlicht, zu dem die Marktforscher smarte Uhren, Armbänder, Brillen, aber auch intelligente Kleidung zählen. Laut IDC wurden im Jahr 2015 79 Millionen Wearables verkauft. Den grössten Anteil (50,2%) hatten dabei smarte Armbänder, gefolgt von Uhren (40,4%). In diesem Jahr sollen bereits 101,9 Millionen Wearables verkauft werden, mit einer ähnlichen Verteilung von 50,5 Prozent Armbändern und 21,8 Prozent Uhren.

Bis im Jahr 2020 rechnet IDC dann mit 213,6 Millionen verkaufter Wearables. Bis dann wird der grösste Anteil (52,1%) auf Uhren entfallen, während der Anteil an Armbändern auf 28,5 Prozent sinkt. Allerdings schreibt IDC zum Thema Uhren, dass das Wachstum nicht zwingend von Smartwatches getrieben wird, sondern von herkömmlichen Uhren, die über einfache Zusatzfunktionen wie Fitness- oder Schlaf-Überwachung verfügen. Deutlich an Bedeutung gewinnen werden smarte Brillen, deren Anteil von heute 0,2 Prozent auf 8,8 Prozent steigen wird. Auch intelligente Kleidung wird bis 2020 an Bedeutung gewinnen. Die Zahl der verkauften Kleidungsstücke wird von 2,2 Millionen im Jahr 2016 auf 15,6 Millionen zunehmen. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Fitbit kauft Wearable-Payment-Technologie
20. Mai 2016 - Fitbit hat Payment-Technologien akquiriert, um damit eine NFC-basierte Bezahllösung zu entwickeln. Diese soll dereinst in die hauseigenen Wearables implementiert werden.
Logitech kauft Audio- und Wearables-Hersteller Jaybird
13. April 2016 - Logitech hat sich Jaybird geschnappt. Mindestens 50 Millionen Dollar lässt das Schweizer Unternehmen für den Wearables- und Kopfhörer-Hersteller springen.
Fossil Group startet Wearable-Grossangriff
17. März 2016 - Nach der Übernahme von Misfit will die Fossil Group, neu mit einem Europa-Hauptsitz in der Schweiz, dieses Jahr über 100 neue Wearables auf den Markt werfen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER