x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Apple gründet Energieunternehmen

Apple gründet Energieunternehmen

(Quelle: Cupertino CityChannel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juni 2016 - Mit Apple Energy hat der Technologiekonzern Apple ein neues Tochterunternehmen gegründet. Dieses soll sich primär mit dem Wiederverkauf von überschüssigem Solarstrom aus eigener Produktion beschäftigen.
Smartphone-Hersteller Apple will offenbar ins Energiegeschäft einsteigen. Wie "9to5mac" berichtet, hat der Konzern stillschweigend ein Tochterunternehmen mit der Bezeichnung Apple Energy gegründet. Das neue Unternehmen wurde im US-Bundesstaat Delaware registriert und soll vom Apple-Hauptsitz in Cupertino aus geleitet werden. Wie es heisst, besteht der Zweck der Tochterfirma darin, überschüssig produzierten Solarstrom aus den Farmen von Cupertino und Nevada zu verkaufen.

Wie es im Bericht weiter heisst, können private Unternehmen in den USA überschüssigen Strom ausschliesslich zu festgelegten Tarifen an Energieunternehmen verkaufen. Mit der Firmengründung könnte Apple nun in die Lage versetzt werden, die Energie zu marktüblichen Preisen direkt an Endverbraucher zu verkaufen. Auch könnte das neue Energieunternehmen einen wesentlichen Beitrag zu Apples Auto-Plänen beisteuern, insbesondere wenn es um den Aufbau eines zukünftigen Netzes von Ladestationen für Elektromobile geht. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Google ist wertvoller als Apple
9. Juni 2016 - Google hat den Wert seiner Marke innert eines Jahres um 32 Prozent auf 229,2 Milliarden Dollar gesteigert und damit Apple wieder von der Spitze verdrängt.
Investor Warren Buffet setzt auf Apple
17. Mai 2016 - 9,8 Millionen Anteilsscheine hält Starinvestor Warren Buffett neu an Apple. Die Apple-Aktie stieg nach dieser Bekanntgabe wieder an.
Apple behauptet sich als wertvollster Brand
13. Mai 2016 - Einmal mehr steht Apple zuoberst auf der Forbes-Liste der wertvollsten Marken. Vorjahreszweiter Microsoft wurde auf den dritten Platz verdrängt und musste Google vorbeiziehen lassen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER