Nokia streicht jede vierte Stelle in der Schweiz

Nokia streicht jede vierte Stelle in der Schweiz

(Quelle: Nokia)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
25. April 2016 - Nokia baut in der Schweiz 25 Stellen ab. Damit fällt rund jeder vierte Nokia-Job an den Standorten Zürich und Lausanne weg.
Nokia Solutions and Networks Schweiz (NSN) streicht 25 Stellen in der Schweiz. Dies schreibt der Verband Angstelle Schweiz. Die Stellen sollen an den beiden Nokia-Standorten Zürich und Lausanne wegfallen. Begründet wird der Abbau mit der Übernahme von Alcatel-Lucent, der zu Doubletten führt, sowie mit den hohen Personalkosten. Nokia hat Alcatel-Lucent per Anfang Jahr für rund 15 Milliarden Euro übernommen.

Der Verband Angestellte Schweiz fordert das Management von NSN nun auf, gemeinsam mit den Sozialpartnern die bestmöglichen Lösungen für die betroffenen Angestellten zu finden. Der Abbau der Stellen war zu erwarten, kündigte Nokia vor gut zwei Wochen doch bereits den weltweiten Abbau von Tausenden Stellen an. "Bloomberg" sprach dabei von bis zu 15'000 Jobs, die nach der Übernahme von Alcatel-Luzern wegfallen könnten. Zusammen mit Alcatel-Lucent beschäftigte Nokia Ende 2016 zirka 106'000 Mitarbeiter weltweit. In der Schweiz soll NSN etwas über 100 Leute beschäftigen, womit rund jeder vierte Job gestrichen wird. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Nokia-Aktionäre segnen Alcatel-Lucent-Übernahme ab
3. Dezember 2015 - Die Aktionäre von Nokia haben grünes Licht für die Übernahme von Alcatel-Lucent gegeben. Die endgültige Fusion soll 2016 abgeschlossen werden.
Nokia soll Rückkehr ins Mobile-Business planen
11. August 2015 - Nokia ist offenbar auf der Suche nach Mitarbeitern und Partnern, um ins Mobiltelefon-Geschäft zurückzukehren. Das Comeback soll für 2016 anstehen.
Alcatel-Lucent-Übernahme durch Nokia bewilligt
27. Juli 2015 - Der milliardenschweren Übernahme von Alcatel-Lucent durch Nokia steht nichts mehr im Wege. Die EU-Kommission hat grünes Licht gegeben, der Zusammenschluss beeinträchtige den Wettbewerb nicht, heisst es.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER