Samsung rechnet mit steigendem Gewinn

Samsung rechnet mit steigendem Gewinn

(Quelle: Samsung)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. April 2016 - Der aktuellsten Einschätzung zufolge geht Samsung für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres von einem gesteigerten operativen Gewinn in der Höhe von 6,6 Billionen Won aus. Der Umsatz soll gegenüber dem vierten Quartal 2015 aber kleiner ausfallen.
Samung hat eine erste Einschätzung seiner Geschäftszahlen für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2016 veröffentlicht. Demnach rechnet der Smartphone-Hersteller mit einem Umsatz in der Höhe von rund 49 Billionen Won (umgerechnet rund 30,436 Milliarden Franken). Der operative Gewinn soll sich derweil auf gut 6,6 Billionen Won (rund 5,446 Milliarden Franken) belaufen.

Trifft die Prognose der Koreaner ein, kann sich Samsung sowohl gegenüber dem vorhergehenden Quartal als auch im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode im Bereich des operativen Gewinns verbessern. Für das positive Ergebnis mitverantwortlich sein soll der gelungene Verkaufsstart des neuen Smartphone-Flaggschiffs Galaxy S7 (Swiss IT Reseller berichtete). Der Umsatz wird aber im Vergleich zum vierten Quartal des letzten Jahres geringer ausfallen. Während im ersten Quartal 2015 noch ein Umsatz von 47,1 Billionen (38,868 Milliarden Franken) und ein operativer Gewinn von 6 Billionen Won (4,951 Milliarden Franken) generiert werden konnten, wurden im vierten Quartal desselben Jahres bereits 53,3 Billionen Won (43,984 Milliarden Franken) Umsatz und 6,1 Billionen Won (5,034 Milliarden Franken) an operativem Gewinn erwirtschaftet. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Start für Samsung Pay in China
29. März 2016 - Samsung hat den Bezahldienst Samsung Pay in China lanciert, in Kooperation mit der lokalen Kreditkartenorganisation. Wann der Dienst in die Schweiz kommen wird, ist noch nicht klar.
Smartwatch-Markt: Apple dominiert
9. Februar 2016 - Die Apple Watch soll weltweit rund zwei Drittel aller Smartwatch-Verkäufe ausmachen. Platz zwei wird von Samsungs Gear S2 und der dritte Platz von Pebble belegt.
Samsung liefert enttäuschenden Ausblick
8. Januar 2016 - Gemäss vorläufigen Zahlen hat Samsung zwischen Oktober und Dezember deutlich weniger verdient als sich die Marktanalysten erhofft haben. Auch beim Umsatz entsprach der Konzern nicht den Analystenerwartungen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER