Salt baut über 100 Stellen ab

Salt baut über 100 Stellen ab

(Quelle: Salt)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
4. März 2016 - Beim Schweizer Telekom-Anbieter Salt, der ab Mitte März unter der Leitung von Andreas Schönenberger steht, sollen über 100 Mitarbeiter die Kündigung erhalten haben. Bereits im vergangenen Oktober wurden im Back Office 67 Stellen abgebaut.
Nach dem Exodus im Management Mitte 2015 und dem abrupten Abgang von CEO Johan Andsjö im vergangenen Dezember folgt nun ein weiterer Stellenabbau bei Salt. Demnach sollen Dutzende Mitarbeiter des Telekom-Anbieters die Kündigung erhalten haben, wie die Nachrichtenagentur "SDA" von Insidern erfahren haben will. Insgesamt sollen über 100 Mitarbeiter ihren Job verloren haben. Eine Salt-Sprecherin wollte gegenüber der Nachrichtenagentur keine Stellung dazu nehmen.

Salt hat bereits im vergangenen Oktober 67 Stellen im Back Office abgebaut, so "SDA", wobei es sich dabei um Mitarbeiter gehandelt habe, die sich freiwillig gemeldet hätten und eine Abgangsentschädigung erhalten hätten.
Im Oktober 2015 waren rund 900 Mitarbeiter für Salt tätig, davon 300 im Back Office. Laut gut unterrichten Kreisen soll die Stimmung unter den verbleibenden Mitarbeitern furchtbar sein und der Druck von der Chefetage sei enorm.
Salt, das dazumal noch unter dem Namen Orange firmierte, wurde im Februar 2015 NJJ Capital, der privaten Holding des französischen Telekomunternehmers Xavier Niel übernommen. Niel will nun mit Hilfe des neuen Salt-Chefs Andreas Schönenberger (Bild) einiges anders machen als bisher. Seine Philosophie sei es, das das Mobilfunknetz und die IT im Haus zu betreiben. Bei Salt ist die IT an den finnischen Dienstleister Qvantel ausgelagert, der Netzausbau an Nokia Siemens und der Netzbetrieb an Ericsson. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Andreas Schönenberger wird neuer Salt-Chef
25. Januar 2016 - Die Suche nach einem neuen CEO ist beendet. Der ehemalige Google-Schweiz-Chef Andreas Schönenberger übernimmt bei Salt Mitte März das Ruder.
Thomas Sieber tritt bei Salt zurück
21. September 2015 - Thomas Sieber, Präsident des Verwaltungsrates von Salt Mobile, tritt zurück. Mit dem Rücktritt will sich Sieber Kapazitäten schaffen für die Aufgabe als VR-Präsident der Axpo Holding.
Nach Abgängen im Management: Salt regelt Nachfolge intern
17. Juni 2015 - Die Hälfte des sechsköpfigen Managements von Salt hat per 1. Juli gekündigt. Die Nachfolge soll komplett intern geregelt werden.

Kommentare

Samstag, 5. März 2016 Danny Schweingruber
Gute Idee - ich hätte es begrüsst, wenn mehr Leute eingestellt worden wären - sie Beispiel Cabelcome/UPC. Sie mussten auch mehr Hotline-Personal einstellen, um zufriedene Kunden zu haben. Ich habe vorgestern das dritte Mal nachgefragt, wann mein Ticket, welches ich Anfang Februar eröffnet habe, erledigt wird. Antwort, das wissen wir nicht, sie werden wieder von uns hören, wenn es so weit ist, sie müssen Geduld haben. Ein Monat um ein banales Problem zu lösen??? Aber anscheinend, ist das bei Salt so - good luck - der Richter ist nicht der Aktionär oder der CEO, der Richter ist der Markt - und der ist zum Glück frei....

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER