Swisscom, Syndicom und Transfair einigen sich zu Löhnen 2016 und 2017

Swisscom, Syndicom und Transfair einigen sich zu Löhnen 2016 und 2017

(Quelle: Swisscom)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Februar 2016 - Swisscom und seine Sozialpartner Syndicom und Transfair haben sich auf eine individuelle Lohnerhöhung von 0,4 Prozent für 2016 und 0,6 Prozent für 2017 geeinigt.
In einer Pressemitteilung hat Swisscom bekannt gegeben, dass man mit den Sozialpartnern Syndicom und Transfair eine individuelle Lohnerhöhung von 0,4 Prozent für das laufende Jahr und 0,6 Prozent für 2017 festgelegt hat. Die Anpassung der Löhne der rund 14'400 Swisscom-Angestellten sollen sich nach deren Leistung und Höhe des aktuellen Lohnes richten und wird jeweils per 1. April umgesetzt.

"Swisscom ist starkem Wettbewerbs- und Preisdruck ausgesetzt, gleichzeitig besteht ein hoher Investitionsbedarf in die Netze und IT", erklärt Hans Werner, Leiter Personal und Mitglied der Konzernleitung von Swisscom und ergänzt: "Die vereinbarte Lohnerhöhung lässt gezielte Anpassungen zu und trägt gleichzeitig der angespannten Kostensituation Rechnung."

Robert Métrailler, Branchenleiter des Personalverbandes Transfair sowie Giorgio Pardini, Leiter Sektor Telecom/IT bei der Gewerkschaft Syndicom, haben das diesjährige Verhandlungsergebnis zwar nicht als komplett zufriedenstellend bezeichnet, befinden es aber im Kontext der aktuellen Wirtschaftssituation zumindest als akzeptable Lohnanpassung. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Security Vendor Benchmark 2016: Swisscom im Bereich Managed Security führend
25. Februar 2016 - Die Experton Group hat den "Security Vendor Benchmark Schweiz 2016" vorgestellt. Aus der Studie geht hervor, dass das Thema Sicherheit auch im laufenden Jahr einer der wichtigsten Treiber der Schweizer ICT-Landschaft darstellt. Im Bereich Managed Security kann sich Swisscom abheben.
Swisscom setzt weiter auf Ericsson
24. Februar 2016 - Für den Ausbau seiner Telco-Cloud-Infrastruktur hat Swisscom Ericsson als Lieferanten gewählt. Ziel ist ein 5G-taugliches Netz, das für das Internet der Dinge bereit ist.
Swisscom setzt auf Hewlett Packard Enterprise
22. Februar 2016 - Hewlett Packard Enterprise virtualisiert ab sofort Netzwerkfunktionen für Swisscom, damit das Unternehmen schneller neue Produkte entwickeln und ausrollen kann.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER