x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Salesforce legt zu und erhöht Prognose

Salesforce legt zu und erhöht Prognose

(Quelle: Salesforce)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Februar 2016 - Salesforce konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um einen Viertel steigern und hebt die Prognosen 2017 leicht an.
Cloud-Pionier Salesforce konnte den Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 kräftig steigern, und zwar um 24 Prozent auf knapp 6,7 Milliarden Dollar. Dabei machte das Unternehmen aber nach wie vor einen Verlust von 47 Millionen, was aber deutlich weniger ist als vor Jahresfrist, als ein Minus von 263 Millionen verzeichnet wurde.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres konnte der Umsatz gegenüber Vorjahr um 25,3 Prozent auf 1,81 Milliarden Dollar erhöht werden, und der Verlust sank von knapp 66 auf 25,5 Millionen Dollar. Analysten rechneten im Q4 mit 1,79 Milliarden.

Beflügelt von den positiven Umsatzzahlen hat Salesforce auch die Prognosen für das angelaufene Geschäftsjahr 2017 leicht erhöht. Ging man bislang von einem Umsatz von 8 bis 8,1 Milliarden aus, rechnet man aktuell mit 8,08 bis 8,12 Milliarden. Die Aktien von Salesforce legten nach Börsenschluss um über 7 Prozent zu.

Gute Zahlen von Salesforce bedeuten immer auch gute Prognosen für das Cloud-Geschäft allgemein, gilt das Unternehmen doch als Barometer für die Cloud-Branche. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft und Salesforce vertiefen Partnerschaft
17. September 2015 - Weitere Lösungen von Microsoft und Salesforce werden integriert, unter anderem Skype for Business und Onenote mit Salesforce Lightning Experience.
Office 365 populärer als Salesforce.com
21. August 2015 - Laut einer Studie ist Microsofts Office 365 aktuell der beliebteste Online-Service und verfügt erstmals über mehr Anwender als der langjährige Spitzenreiter Salesforce.com.
Microsoft soll Salesforce.com 55 Milliarden Dollar geboten haben
26. Mai 2015 - Microsoft soll Salesforce.com ein Übernahme-Angebot in der Höhe von 55 Milliarden Dollar unterbreitet haben. Die Akquisition sei am Ende aber gescheitert, weil Salesforce-Chef Marc Benioff eine höhere Summe forderte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER