Schwellenländer befeuern weltweiten Smartphone-Markt
Quelle: Gartner

Schwellenländer befeuern weltweiten Smartphone-Markt

Weltweit wurden im dritten Quartal 2015 353 Millionen Smartphones verkauft, was 15,5 Prozent mehr sind als vor einem Jahr. Zu verdanken ist dieses Wachstum vor allem den Schwellenländern. Angeführt wird der Markt von Samsung, vor Apple und Huawei.
18. November 2015

     

Der weltweite Verkauf von Smartphones wurde im dritten Quartal 2015 von der steigenden Nachfrage nach kostengünstigen Geräten in den Schwellenländern angetrieben, wie die Marktanalysten von Gartner melden. Insgesamt wurden zwischen Juli und September 2015 rund um den Globus insgesamt 353 Millionen Smartphones verkauft – 15,5 Prozent mehr als in der entsprechenden Vorjahresperiode. In den Schwellenländern alleine wurden 259,7 Millionen Geräte verkauft, was 18,4 Prozent mehr sind als im dritten Quartal 2014. In den etablierten Märkten betrug das Wachstum lediglich 8,2 Prozent.

Angeführt wird der weltweite Smartphone-Markt nach wie vor von Samsung, das im dritten Quartal 2015 rund 83,6 Millionen Geräte verkaufen konnte – knapp zehn Millionen mehr als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Auf Platz zwei liegt Apple mit 46 Millionen verkauften Smartphones und einem Marktanteil von 13,1 Prozent. Huawei auf Rang drei konnte von allen Herstellern am meisten zulegen: Insgesamt setzte das Unternehmen zwischen Juli und September 27,3 Millionen Geräte ab, während es im dritten Quartal 2014 noch knapp 16 Millionen waren. Auf den weiteren Plätzen folgen Lenovo und Xiaomi mit 17,4 respektive 17,2 Millionen verkauften Einheiten.


Unterteilt nach Betriebssystem der Smartphones, liegt Android weiterhin an der Spitze und konnte seinen Marktanteil im dritten Quartal 2015 gar um 21 Prozent steigern. Insgesamt wurden in dieser Periode rund 299 Millionen Android-Geräte verkauft. Smartphones mit iOS wurden in der gleichen Zeit 46 Millionen verkauft, was dem Apple-Betriebssystem einen Marktanteil von 13,1 Prozent (+0,6%) beschert. Microsofts Windows Phone kommt derweil auf 5,9 Millionen Smartphones zum Einsatz und hält damit einen Marktanteil von 1,7 Prozent (-1,3%), während das Blackberry OS auf 977'000 Geräten installiert ist und 0,3 Prozent Marktanteil auf sich vereint (-0,5%). (abr)


Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Verkäufe legen weltweit zu

30. Oktober 2015 - Im dritten Quartal wurde im globalen Smartphone-Markt mit 355 Millionen ausgelieferten Geräten das zweithöchste je registrierte Absatzvolumen erreicht. Angeführt wird der Markt unangefochten von Samsung.

Apple behauptet sich im US-Smartphone-Markt

4. September 2015 - Auch im Juli wird die Liste der erfolgreichsten US-Smartphone-Hersteller von Apple angeführt. Gegenüber April konnte der Marktanteil sogar noch leicht auf 44,2 Prozent gesteigert werden.

IDC senkt Smartphone-Prognosen

27. August 2015 - Die Marktforscher von IDC rechnen damit, dass der weltweite Smartphone-Markt in diesem Jahr um 10,4 Prozent zulegt. Damit werden frühere Prognosen nach unten korrigiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER