IBM kauft The Weather Company

IBM kauft The Weather Company

(Quelle: IBM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
29. Oktober 2015 - IBM schluckt das B2B-Geschäft und die digitalen Dienste eines US-amerikanischen Wetter-Riesen und will damit in punkto Internet der Dinge und Watson vorankommen. Der Kaufpreis soll bei 2 Milliarden Dollar liegen.
IBM hat bekannt gegeben, sich die Geschäftskundensparte und die digitalen Dienste von The Weather Company einzuverleiben. Mit dem Deal erhält Big Blue Zugang zu Technologien und Produkten des US-amerikanischen Wetter-Unternehmens, darunter dessen Vorhersagewerkzeuge und eine Cloud-Plattform, die riesige Datensets in Echtzeit verarbeiten, analysieren und verteilen können soll. Ziel der Übernahme sei, diese Technologien in IBM-Lösungen zu integrieren und damit eine Basis für den neu gegründeten IBM-Geschäftsbereich Watson / Internet der Dinge sowie die Watson-Internet-der-Dinge-Plattform zu bieten. Der Kauf sei ausserdem Teil der Anfang des Jahres angekündigten Investitionen von rund 3 Milliarden Dollar in Cloud-Unternehmen, heisst es in einer Mitteilung. Offiziell soll zur Zahl, die sich IBM die Übernahme hat kosten lassen, nichts an die Öffentlichkeit gelangen. Das "Wall Street Journal" will aber von Quellen erfahren haben, dass es sich um einen 2 Milliarden schweren Deal handelt. (aks)

Weitere Artikel zum Thema

IBM verliert erneut bei Umsatz und Gewinn
20. Oktober 2015 - Wegen Währungsschwankungen und dem Verkauf von Unternehmensteilen hat IBM auch im dritten Quartal 2015 erneut Einbussen bei Umsatz und Gewinn von 14 Prozent hinnehmen müssen.
IBM gründet Beratungseinheit für kognitives Computing
9. Oktober 2015 - Künstliche Intelligenz wird bei IBM gross geschrieben. Deshalb gründet Big Blue nun die neue Geschäftseinheit Cognitive Business Solutions, die Unternehmen dabei beraten soll, das Feld erfolgreich anzuwenden.
IBMs Pläne für und mit dem Channel
5. Oktober 2015 - Im Gespräch mit "Swiss IT Reseller" haben die drei Schweizer Channel-Verantwortlichen von IBM ihre aktuelle Strategie dargelegt und einen Blick in die Zukunft gegeben. Versprochen wird unter anderem mehr Kontinuität und eine Vereinfachung der Programme.
IBM übernimmt Node.js-Entwickler Strongloop
11. September 2015 - Mit der Akquisition des kalifornischen Node.js-Entwicklungsunternehmens Strongloop will Big Blue die Integration der Technologie ins eigene Software-Portfolio vorantreiben. Über den Kaufpreis wurde nichts bekanntgegeben.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER