E-Tankstellen: ABB kooperiert mit Microsoft

E-Tankstellen: ABB kooperiert mit Microsoft

(Quelle: ABB)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. Oktober 2015 - Der Schweizer Energieriese ABB arbeitet mit Microsoft zusammen, um eine Service-Plattform für die Schnellaufladung von Elektrofahrzeugen bereitzustellen.
Die beiden Branchenriesen ABB und Microsoft haben eine Zusammenarbeit bekannt gegeben. Gemeinsam haben der Schweizer Energiekonzern und der Redmonder Softwaregigant eine neue Service-Plattform für die Schnellaufladung von Elektrofahrzeugen bereitgestellt. Dabei werden die ABB-Schnellladestationen für Elektroautos mit Microsoft-Cloud-Service Azure vernetzt. Kunden sollen dadurch von Stabilität, einer weltweiten Skalierbarkeit und fortschrittlichen Verwaltungsfunktionen profitieren können, heisst es in einer Mitteilung. Im Rahmen der Zusammenarbeit sollen aber auch die Vorteile des maschinellen Lernens und Predictive-Analytics-Fertigkeiten genutzt werden, um zukünftige Innovationen voranzutreiben.

"Die Leistungsfähigkeit und Stabilität der Plattform sind entscheidende Unterscheidungsmerkmale für den erfolgreichen Betrieb einer modernen, datenbasierten Ladestation für Elektrofahrzeuge. Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft kann ABB sowohl einen herausragenden Betrieb als auch innovative und fortschrittliche Dienstleistungen anbieten – dies bezeichnen wir als Internet der Dinge, Dienste und Menschen", erklärt Pekka Tiitinen, Leiter der ABB-Division Industrieautomation und Antriebe, zur Kooperation. "Mit dieser Zusammenarbeit erhalten wir die Lösungen, die Skalierbarkeit und die globale Flexibilität, um in den weltweit grössten Automobilmärkten der steigenden Nachfrage nach Ladeinfrastrukturen für Elektrofahrzeuge gerecht zu werden. Dies stellt einen Schwerpunkt unserer Next-Level-Wachstumsstrategie dar." (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom und Hubject kooperieren in Sachen E-Mobility
24. Juni 2014 - Um die Schweiz an die europaweite Ladestation-Infrastruktur für Elektro-Autos Intercharge anzubinden, hat Swisscom Managed Mobility eine Kooperationsvereinbarung mit Hubject geschlossen.
Tesla stellt Pläne für gigantische Akku-Fabrik vor
27. Februar 2014 - Elektroautohersteller Tesla hat offiziell den Bau einer riesigen Akkufabrik angekündigt. In dieser sollen 2020 allein so viele Akkus gebaut werden wie heute in sämtlichen Fabriken weltweit.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER