Das Aus für Wuala

Das Aus für Wuala

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. August 2015 - Der Schweizer Anbieter von sicherem Cloud-Speicher war erst von Lacie, dann von Seagate übernommen worden. Nun steht Wuala vor dem Aus. Der Betrieb wird per 15. November eingestellt, Nutzer sollten ihre Daten vorher sichern.
Der Schweizer Cloud-Dienst Wuala hat bekannt gegeben, seinen Dienst einzustellen. Per sofort können Wuala-Nutzer keinen weiteren Speicherplatz mehr erwerben. Bis zum 30. September soll der Dienst aber noch normal nutzbar sein. Dann wird er in einen "Nur-Lese-Betrieb" umgestellt und am 15. November dann komplett abgeschaltet.

Für Wuala-Nutzer bedeutet das, dass ab diesem Datum alle ihre in der Wuala-Cloud gespeicherten Daten gelöscht werden und nicht mehr zugänglich sind. In einer E-Mail und auf der Webseite empfiehlt Wuala Nutzern deshalb, alle Daten auf dem PC, Mac, einer externen Festplatte oder bei einem anderen Cloud-Anbieter zu speichern.

Kunden mit einem laufenden Prepaid-Jahresabonnement erhalten die nicht genutzte Gebühr automatisch in den nächsten Wochen rückerstattet. Offene Fragen versucht Wuala über seine Homepage zu beantworten.

Um Nutzern eine Alternative zu bieten, hat sich Wuala mit Tresorit zusammengeschlossen. Wuala bietet seinen Kunden an, die gespeicherten Daten der Wuala-Cloud zu diesem Anbieter mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung zu überführen – für einen reduzierten Preis ab 7,50 Euro pro Monat (mehr zum Angebot findet man auf der Homepage von Tresorit).

Das Schweizer ETH-Spin-off Wuala war 2009 in den Besitz des französischen Speicherspezialisten Lacie übergegangen. Als Lacie vor drei Jahren von Seagate gekauft wurde, ging damit auch Wuala an Seagate (Swiss IT Reseller berichtete). (aks)

Weitere Artikel zum Thema

Cloud-Geschäft von SAP wächst weiter
21. Juli 2015 - Sowohl im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres als auch über die erste Jahreshälfte gesehen, konnte SAP im Geschäftsbereich Cloud kräftig zulegen. Der Unternehmensgewinn ist allerdings gesunken.
Microsoft schluckt Cloud-Security-Start-up
20. Juli 2015 - Microsoft baut die Kompetenz in Sachen Cloud-Security aus und hat das israelische Start-up Adallom übernommen. Der Akquisition soll die Eröffnung eines Cyber Security Centers in Israel folgen.
Netcloud wird erster Schweizer Intercloud Service Provider
7. Juli 2015 - Neu bietet Netcloud auch einen Intercloud Service an und kann sich deshalb Intercloud Service Provider nennen – eigenen Angaben zufolge als erstes Unternehmen in der Schweiz.
Seagate hält nun Mehrheit an Lacie
6. August 2012 - Seagate hat die Übernahme von 64,5 Prozent der Aktien von Lacie, zu dem auch der Schweizer Online-Speicher-Anbieter Wuala gehört, abgeschlossen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER