Ringier, SRG und Swisscom gegen Google und Co.

Ringier, SRG und Swisscom gegen Google und Co.

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. August 2015 - Mit einem Joint Venture wollen Ringier, SRG und Swisscom eine neue und schlagkräftige Vermarktungsorganisation schaffen.
Ringier, SRG und Swisscom gegen Google und Co.
(Quelle: Ringier)
Google und Facebook erreichten im vergangenen Jahr laut Ringier-CEO Marc Walder im digitalen Werbemarkt der Schweiz einen Marktanteil von gegen 50 Prozent. Zusammen mit der SRG und Swisscom will er nun eine Schweizer Alternative zu diesen global agierenden Unternehmen auf die Beine stellen und gleichzeitig innovative, neue Werbeformen entwickeln. Dazu bündeln die drei Partner die Vermarktung ihrer Werbedienstleistungen in einer neuen, gemeinsamen Firma.

Das noch namenlose Joint Venture von Ringier, SRG und Swisscom soll insgesamt rund 290 Mitarbeitende beschäftigen und von Martin Schneider, dem aktuellen Publisuisse-CEO, geführt werden. Swisscom wird laut Medienmitteilung seine Technologiekompetenz sowie die Vermarktungsrechte für Swisscom TV und ihre Online-Plattformen einbringen. Ringier und SRG werden die Vermarktungsrechte für ihre sich ergänzenden, reichweitenstarken Medienangebote beisteuern. Die Dienstleistungen des Unternehmens sollen derweil allen Werbeauftraggebern, Agenturen sowie weiteren Anbietern von Werbeinventar offen stehen.

Am neuen Gemeinschaftsunternehmen werden alle drei Partner zu gleichen Teilen beteiligt sein. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. (mv)

Weitere Artikel zum Thema

Swisscom stampft Tapit ein und setzt auf Paymit
5. August 2015 - Swisscom stampft den eigenen Mobile-Bezahldienst Tapit ein – und kooperiert stattdessen mit Six und Schweizer Banken, um deren Lösung Paymit voranzutreiben. Ziel ist, Paymit in der Schweiz als nationale Alternative zu internationalen Diensten zu etablieren.
Ringier, Post und Mobiliar bilden Mitarbeitende im Silicon Valley aus
17. April 2015 - Der Medienkonzern Ringier hat zusammen mit dem Versicherer Mobiliar und der Schweizerischen Post ein Innovations-Programm lanciert, bei dem Mitarbeiter im Silicon Valley weitergebildet werden.
Ringier holt Investor für Ausbau des digitalen Geschäfts an Bord
15. Juli 2014 - Das Investmentunternehmen KKR beteiligt sich mit je 49 Prozent an Scout 24 Schweiz und Omnimedia. In ein paar Jahren will Ringier mit seinen Tochterfirmen 50 Prozent digitalen Umsatz erreichen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER