Ringier holt Investor für Ausbau des digitalen Geschäfts an Bord
Quelle: Scout24

Ringier holt Investor für Ausbau des digitalen Geschäfts an Bord

Das Investmentunternehmen KKR beteiligt sich mit je 49 Prozent an Scout 24 Schweiz und Omnimedia. In ein paar Jahren will Ringier mit seinen Tochterfirmen 50 Prozent digitalen Umsatz erreichen.
15. Juli 2014

     

Das Schweizer Verlagshaus Ringier arbeitet ab sofort mit dem Investmentunternehmen KKR zusammen. Im Rahmen dieser Kooperation übernimmt KKR je einen Anteil von 49 Prozent an den beiden Ringier-Tochterfirmen Scout 24 Schweiz und Omnimedia. Laut Ringier-CEO Marc Walder will man damit die Entwicklung des digitalen Geschäfts weiter vorantreiben. "Ringier erzielt damit heute bereits 30 Prozent seines Umsatzes. Ziel ist, in drei bis vier Jahren 50 Prozent digitalen Umsatz zu erreichen", so Walder, der neu auch als Verwaltungsratspräsident von Scout24 Schweiz amtet. Finanzielle Details wurden nicht kommuniziert. (mv)


Weitere Artikel zum Thema

Kleinanzeigenplattform Anibis.ch wird in Scout24 integriert

27. Mai 2014 - Um die Strukturen zu vereinfachen, hat die Ringier-Digital-Gruppe die Kleinanzeigenplattform Anibis.ch in das Online-Marktplatz-Netzwerk Scout24 Schweiz integriert.

Ringier beteiligt sich an Verkaufen.ch

9. April 2014 - Ringier Digital und B-to-V Partners investieren in das Schweizer Online-Startup Recommerce, das hinter Verkaufen.ch steckt. Weitere Start-up-Beteiligungen sind zudem geplant.

Ringier übernimmt Scout24 Schweiz

27. Januar 2014 - Die Schweizer Tochter von Scout24 gehört neu zu 100 Prozent dem Schweizer Verlagshaus Ringier beziehungsweise dessen Tochterunternehmen Ringier Digital.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welchen Beruf übte das tapfere Schneiderlein aus?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER