3D-Druckermarkt soll sich zur 16-Milliarden-Dollar-Industrie entwickeln

3D-Druckermarkt soll sich zur 16-Milliarden-Dollar-Industrie entwickeln

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
1. April 2014 - Marktanalysten gehen davon aus, dass das Business mit 3D-Druckern in den nächsten vier Jahren gewaltig zulegen wird. Bis 2018 soll der Markt jährlich um über 45 Prozent wachsen und bis 2018 ein Volumen von über 16 Milliarden Dollar erreichen.
3D-Druckermarkt soll sich zur 16-Milliarden-Dollar-Industrie entwickeln
(Quelle: Makerbot)
Die Marktbeobachter von Canalys haben die Entwicklung im boomenden Markt für 3D-Drucker unter die Lupe genommen und kommen zum Schluss, dass diesem Geschäftsfeld blühende Zeiten bevorstehen. Gemäss der Studie wurde vergangenes Jahr weltweit ein Gesamtumsatz von 2,4 Milliarden Dollar erzielt. Bereits dieses Jahr soll die Zahl auf 3,8 Milliarden Dollar klettern und in vier Jahren ein Volumen von 16,2 Milliarden Dollar erreichen. Liegen die Marktauguren richtig, würde dies von 2013 bis 2018 einem mittleren jährlichen Zuwachs von 45,7 Prozent entsprechen.

Der Markt habe "enormes Wachstumspotential", halten die Studienverfasser fest und weisen auf das technologische Entwicklungspotential hin: Die Druckgeschwindigkeit nehme zu, während gleichzeitig die Farbe Einzug halte und auch die Materialvielfalt zunehme. Da zudem auch die Preise immer weiter fallen, werde die Technologie für verschiedene Unternehmen, aber auch für Privatanwender interessant.
(rd)

Weitere Artikel zum Thema

Dell nimmt Makerbot-3D-Printer ins Sortiment auf
28. Januar 2014 - Ab 20. Februar beginnt Dell in den USA mit dem Verkauf der 3D-Drucker von Makerbot. Vorerst werden fünf Modelle mit Preisen ab 1375 Dollar angeboten.
HP kommt Mitte 2014 mit 3D-Printern
25. Oktober 2013 - HP-Chefin Meg Whitman hat angekündigt, dass man im Moment im Bereich 3D-Drucker am Entwickeln sei und für Mitte 2014 Produkte bringen werde.
Brack verkauft 3D-Drucker unter 1000 Franken
10. Juni 2013 - Brack.ch hat das Sortiment um 3D-Drucker erweitert, die für jedermann bezahlbar sein sollen. Die Geräte kosten zwischen 900 und 1700 Franken.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER