HP kommt Mitte 2014 mit 3D-Printern
Quelle: HP

HP kommt Mitte 2014 mit 3D-Printern

HP-Chefin Meg Whitman hat angekündigt, dass man im Moment im Bereich 3D-Drucker am Entwickeln sei und für Mitte 2014 Produkte bringen werde.
25. Oktober 2013

     

3D-Drucker sind für HP zwar kein Fremdwort, immerhin hat der IT-Riese vor rund zwei Jahren bereits erste Geräte vorgestellt (Bild). Doch seit damals war es rund um das Thema, das von vielen Auguren als einer der kommenden Wachstumsmärkte überhaupt betitelt wird, seitens HP ruhig


Nun aber soll HP-Chefin Meg-Whitman im Rahmen des Canalys Channel Forums in Bangkok angekündigt haben, dass HP den (Wieder)-Einstieg in das 3D-Printergeschäft per Mitte 2014 plane. Dies zumindest berichtet die Plattform "The Register". Dass man 3D-Printing im Visier habe, sei angesichts von HPs Printer-Historie nur logisch, und man wolle auch das 3D-Druckergeschäft anführen, macht Whitman klar. Man sehe grosse Möglichkeiten im 3D-Printing und sei intensiv damit beschäftigt, Produkte zu entwickeln. Im Fokus stehe dabei unter anderem die Geschwindigkeit. Eine Flasche zu drucken, könne heute acht bis zehn Stunden dauern. Das sei, als würde man Eis beim Schmelzen zusehen, wird Whitman zitiert. Deshalb beschäftige sich HP mit der Frage, wie man schneller und zu günstigeren Preisen dreidimensional drucken könne. Details dazu, wie dies bewerkstelligt werden soll, nannte die HP-Chefin nicht. Man arbeite aber an einer "neuen Technologie". Allerdings fügte Whitman auch an, dass sie nicht davon ausgehe, dass 3D-Printing sich rasch zum Big Business entwickeln werde. Sie rechne, dass es noch rund drei Jahre dauert, bis das Drucken in 3D wirklich durchstartet. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

Gartner zur Zukunft des 3D-Drucks

2. Oktober 2013 - Gemäss der ersten 3D-Drucker-Prognose von Gartner überhaupt hat der Markt seinen Wendepunkt erreicht. Werden in diesem Jahr noch rund 56'000 Geräte verkauft, sollen es 2015 fast 200'000 sein.

Brack verkauft 3D-Drucker unter 1000 Franken

10. Juni 2013 - Brack.ch hat das Sortiment um 3D-Drucker erweitert, die für jedermann bezahlbar sein sollen. Die Geräte kosten zwischen 900 und 1700 Franken.

HP Schweiz präsentiert 3D-Drucker und verrät Zukunftspläne

13. Oktober 2011 - Anlässlich einer Presseveranstaltung hat HP Schweiz verraten, wie es mit der Imaging & Printing Group (IPG) weitergehen soll und wo die Wachstumsfelder liegen. Ausserdem hat das Unternehmen seine neuen 3D-Drucker sowie einen Printer mit integrierter Kamera präsentiert.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER