Sony und Panasonic kündigen Archival Disc an

Sony und Panasonic kündigen Archival Disc an

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. März 2014 - Sony und Panasonic wollen die Archival Disc als neuen Standard für die Langzeitarchivierung auf optischen Discs etablieren. Im Sommer 2015 sollen Datenträger mit 300 GB Kapazität erscheinen.
Sony und Panasonic kündigen Archival Disc an
(Quelle: Sony)
Die beiden japanischen Elektronik-Riesen Sony und Panasonic haben, wie bereits im Sommer 2013 angekündigt, die Archival Disc vorgestellt, einen neuen Standard für die Langzeitarchivierung von Daten auf optischen Medien. In einer Mitteilung heisst es, dass optische Discs über zahlreiche Eigenschaften verfügen, die sie für die Archivierung ideal machen. Sie seien resistent gegen Staub und Wasser und könnten Temperatur- und Luftfeuchtigkeits-Schwankungen widerstehen. Allerdings fehle aktuellen optischen Disks das nötige Speichervermögen, um eine Zukunft im Archivierungsumfeld zu haben, weshalb man sich entschieden habe, gemeinsam einen neuen Standard für die nächste Generation optischer Speichermedien zu entwickeln, so Sony und Panasonic.

Gleichzeitig wurde auch eine Roadmap für die Archival Disc veröffentlicht. Im Sommer 2015 werde man Systeme und Medien mit einer Kapazität von 300 GB pro Disk lancieren. Danach soll die Kapazität schrittweise auf 500 GB und 1 TB pro Disc erhöht werden. Man werde die Technologie zudem gemeinsam promoten und vermarkten, so die beiden Unternehmen. Noch nichts bekannt ist zu Kosten für die nötigen Brenner und Discs. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Markt für Storage-Software auf Wachstumskurs
13. Dezember 2013 - Insgesamt konnte der Markt für Storage-Software im dritten Quartal 2013 gegenüber der entsprechenden Vorjahresperiode um 1,5 Prozent zulegen. Einzig der Bereich Storage Replication Software hat etwas nachgegeben.
Weniger Umsatz mit Disk-Storage-Systemen
9. Dezember 2013 - Die fünf grössten Hersteller von Disk-Storage-Lösungen haben im vergangenen Quartal mit Ausnahme von Netapp alle Umsatzeinbussen in Kauf nehmen müssen.
Panasonic arbeitet mit Sony an neuem Standard für optische Speicher-Disks
29. Juli 2013 - Bis 2015 wollen Panasonic und Sony einen neuen Standard für optische Speicher-Disks entwickeln. Dieser soll ein Speichervolumen von 300 GB ermöglichen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER