Ballmer-Nachfolge: Fokus soll auf Mulally und Nadella liegen

Ballmer-Nachfolge: Fokus soll auf Mulally und Nadella liegen

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. November 2013 - Die heissesten Anwärter auf den CEO-Posten bei Microsoft sollen Alan Mulally und Satya Nadella sein. Stephen Elop und Tony Bates seien zwar noch im Rennen, aber weniger wahrscheinliche Kandidaten für die Ballmer-Nachfolge, heisst es.
Einem Bericht von "Bloomberg" zufolge, wo man sich auf mit der Angelegenheit vertraute Personen beruft, soll sich Microsoft bei der Suche nach einem potentiellen Nachfolger von CEO Steve Ballmer (Bild) vor allem auf zwei Anwärter fokussieren. Es handelt sich dabei um den CEO von Ford Motor, Alan Mulally, und den Cloud- und Enterprise-Chef von Microsoft, Satya Nadella.

Der ehemalige Skype-CEO, Tony Bates, und der ehemalige Nokia-Boss, Stephen Elop, bleiben den Informanten zufolge zwar weiterhin im Rennen, es sei aber weniger wahrscheinlich, dass einem dieser beiden Anwärter das Amt angeboten wird. Auch sei nicht ausgeschlossen, dass nicht doch noch ein weiterer Anwärter das Rennen für sich entscheide.

Die Informanten erklären ausserdem, dass der Software-Riese wie bereits in einem früheren Bericht erwähnt, darum bemüht ist, noch bis zum Ende des Jahres einen endgültigen Nachfolger für den scheidenden Ballmer zu finden. Es sei jedoch gut möglich, dass die Nachfolge erst zu Beginn des nächsten Jahres geregelt wird. (af)

Weitere Artikel zum Thema

Microsoft aktualisiert Partnerprogramm 2014 in zwei Etappen
27. November 2013 - Für Microsoft-Partner gibt es im kommenden Jahr zwei wichtige Daten: Die Redmonder planen nämlich sowohl für Februar als auch gegen Ende des dritten Quartals einige Anpassungen am Partnerprogramm.
Nokia-Aktionäre stimmen Microsoft-Deal zu
19. November 2013 - Die Aktionäre des finnischen Handy-Riesen Nokia haben dem Verkauf der Handy-Sparte an Microsoft mit einer überwältigenden Mehrheit von 99,7 Prozent zugestimmt.
Steve Ballmers Bonus wird gekürzt
7. Oktober 2013 - Mit 550'000 Dollar hat Microsoft-CEO Steve Ballmer lediglich 79 Prozent der Bonuszahlung erhalten, die bei bestmöglicher Leistung vereinbart gewesen wäre. Anderen Managern des Unternehmens wurde jedoch der volle vereinbarte Betrag ausbezahlt.
Nach Ballmer soll auch Gates gehen
2. Oktober 2013 - Drei grosse Microsoft-Investoren machen sich anscheinend Sorgen um die Zukunft des Unternehmens unter dem aktuellen Verwaltungsratspräsidenten Bill Gates und möchten, dass dieser seinen Platz räumt.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Disti Award 2021
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER