Mopria-Allianz will Mobile Printing standardisieren
Quelle: mopria.org

Mopria-Allianz will Mobile Printing standardisieren

Mopria heisst eine neue Allianz, in der sich Hewlett-Packard, Canon, Samsung und Xerox zusammengeschlossen haben, um das Drucken über mobile Geräte zu vereinfachen.
24. September 2013

     

Mit dem Ziel, ein einfaches drahtloses Drucken über Smartphones, Tablets und andere Mobilegeräte zu ermöglichen, haben sich HP, Canon, Samsung und Xerox zur Mopria Alliance zusammengeschlossen. Die Non-Profit-Organisation plant, Standards zu erarbeiten, um die Interoperabilität zwischen Drucken und Mobilgeräten zu gewährleisten, und will dafür ein Zertifizierungsprogramm ins Leben rufen. Zur Übertragung der Druckdaten ist WiFi vorgesehen, wobei die Daten sowohl über bestehende Festnetzinfrastrukturen als auch mit entsprechend ausgestatteten Geräten direkt ohne Router an den Drucker geschickt werden sollen. Daneben soll auch NFC-Technologie genutzt werden.


Die Mopria-Allianz sucht nun weitere Hersteller von Mobilgeräten und Druckern wie auch Betriebssystemanbieter und App-Entwickler, um den Standardisierungsprozess voranzutreiben. (rd)


Weitere Artikel zum Thema

Mobile Printing gewünscht, aber kaum Realität

24. Mai 2013 - Anwender würden mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets gerne mit der Druckerinfrastruktur verbinden und von unterwegs drucken. Doch zwischen dem Bedürfnis und den tatsächlichen Möglichkeiten gibt es noch eine grosse Diskrepanz, wie die Printer-Umfrage 13 von Brother und Dokulife zeigt.

Mobile Printing noch kein Bedürfnis

19. Juni 2012 - Während Händler Managed Print Services noch als wenig lukrativ einschätzen, besteht auf der Anwenderseite noch kaum ein Bedürfnis nach Mobile Printing, wie die Printerumfrage12 von Brother zeigt.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER