Eine Million Surface in drei Monaten verkauft
Quelle: Microsoft

Eine Million Surface in drei Monaten verkauft

Gemäss den Einschätzungen eines UBS-Analysten wurden in den drei Monaten seit dem Start von Microsofts Surface eine Million Geräte verkauft. Im selben Zeitraum setzte Apple 20 Millionen iPad ab.
15. Januar 2013

     

Microsoft soll in den ersten drei Monaten nach der Einführung des Surface-Tablets lediglich eine Million Geräte verkauft haben. Dies berichtet das Wirtschaftsblatt "Business Insider" unter Berufung auf den UBS-Investment-Bank-Analysten Brent Thill. Apple hingegen soll im selben Zeitraum 20 Millionen iPad abgesetzt haben, was ein Teil von Microsofts Problem sei: Das iPad sei bei den Konsumenten einfach populärer als das Surface. Ein weiteres Problem ortet der Analyst aber auch beim Vertrieb von Surface, der nicht breit genug aufgestellt sei. Microsoft hat sich vor der Einführung von Surface entschieden, das Tablet nicht über den klassischen Channel zu vertreiben sondern nur direkt zu verkaufen.


Zumindest für die Zukunft ist der UBS-Analyst einigermassen optimistisch. Mit dem Surface Pro auf Intel-Basis werde Microsoft ein Tablet bringen, das für Unternehmenskunden interessant und eine gute Alternative zum iPad sei. Es wird erwartet, dass das Surface Pro Tablet noch in diesem Monat in den Verkauf geht. Ein offizieller Release-Termin seitens Microsoft steht allerdings noch immer aus. (mw)


Weitere Artikel zum Thema

Microsoft erweitert Vertrieb von Surface-Tablets

11. Dezember 2012 - Statt nur im Online Shop oder in Microsoft Stores sollen die Surface-Tablets bald schon in anderen Elektronikgeschäften gekauft werden können.

Microsoft Surface Pro ab 899 Dollar erhältlich

30. November 2012 - Microsoft hat die Preise für die zwei Modelle des für Januar angekündigten Tablet Surface Pro auf Intel-Basis bekanntgeben.

Surface-RT-Verkäufe unter Erwartungen

29. November 2012 - Ursprünglich wollte Microsoft bis Ende Jahr 4 Millionen Surface-RT-Tablets absetzen. Angeblich wurden die Bestellungen bei den Zulieferern jetzt aber um die Hälfte reduziert.

Kommentare
der Vertrieb ist eben genau das Problem bei Microsoft, wie auch das schwache Marketing... Um in den Medien info zu finden über das neue Surface mit Win8 Pro, muss man schon recht graben. Zudem sollten sie wissen dass directmarketing nie eine so grosse Verkaufsplattform bietet wie der Channel! Die können von Appel noch viel lernen... Richtig Werbung machen, Channel aktivieren und verkaufen... so bringt man Produkte auf den Markt. Das Produkt selber mit Win8 ist toll, und Geldprobleme sollte ja MS nicht haben oder?
Dienstag, 15. Januar 2013, Nicolov



Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER