Weltweit weniger Mobiltelefone verkauft

Weltweit weniger Mobiltelefone verkauft

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
15. August 2012 - Der weltweite Handy-Absatz hat im zweiten Quartal 2012 abgenommen, während die Smartphone-Verkaufszahlen weiter zulegen konnten. Samsung konnte die Marktführung vor Nokia und Apple verteidigen.
Weltweit weniger Mobiltelefone verkauft
(Quelle: Gartner)
Im zweiten Quartal des laufenden Jahres wurden weltweit 419 Millionen Mobiltelefone verkauft, wie die Marktforscher von Gartner melden. Dies entspricht im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresviertel einem Minus von 2,3 Prozent. 36,7 Prozent der im zweiten Quartal 2012 abgesetzten Mobiltelefone waren Smartphones, so die Auguren weiter. Damit hat sich der Smartphone-Markt innert Jahresfrist um 42,7 Prozent gesteigert.

"Die Mobiltelefon-Nachfrage hat im zweiten Quartal weiter abgenommen. Die herausfordernde Wirtschaftslage und das Warten auf neue Geräte haben die Nachfrage abgeschwächt", analysiert Anshul Gupta, Prinicipal Research Analyst bei Gartner.

Der Smartphone-Markt wird derweil von Smartphone-Lancierungen von Hauptherstellern, sowie dem Vorantreiben von 3G chinesischer Hersteller und den erwarteten Lancierungen grosser Produkte wie dem iPhone 5 in der zweiten Hälfte 2012 angetrieben, wie Gupta weiter ausführt.

Samsung konnte seine Marktführung im zweiten Quartal 2012 weiter ausbauen und hält nun einen Marktanteil von 21,6 Prozent (Q2/2011: 16,3%). Die Koreaner haben im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal 29,5 Prozent mehr Mobiltelefone verkauft. Auf Platz zwei nach Samsung folgt Nokia, das Marktanteile eingebüsst hat. Konnten die Finnen im zweiten Quartal 2011 noch 22,8 Prozent für sich verbuchen und so den Markt anführen, müssen sie sich heuer mit 19,9 Prozent und einem Einbruch beim Handy-Absatz (-14,8%) zufriedengeben.

Federn lassen musste im zweiten Quartal des laufenden Jahres auch Apple. Die Nachfrage nach dem iPhone war geringer als bislang, weshalb der Konzern aus Cupertino im Vergleich zum ersten Quartal 2012 12,6 Prozent weniger Mobiltelefone verkauft hat. Verglichen mit dem zweiten Quartal 2012 kann aber auch Apple ein Plus verbuchen und zwar um 47,4 Prozent. Zudem konnte Apple seinen Marktanteil um 2,3 Prozent auf 6,9 Prozent steigern. Auf den weiteren Plätzen folgen ZTE, LG, Huawei, TCL, HTC, Motorola und RIM.

Bei den Betriebssystemen hat noch immer Android die Nase vorne, mit einem Marktanteil von 64,1 Prozent (Q1/2011: 43,4%), gefolgt von Apples iOS mit 18,8 Prozent (Q1/2011: 18,2%) und Symbian mit 5,9 Prozent (Q1/2011: 22,1%). Dahinter folgen die Betriebssysteme von RIM, Bada und Microsoft. (abr)

Weitere Artikel zum Thema

Gartner hebt IT-Wachstumsprognose an
10. Juli 2012 - Die Marktforscher von Gartner gehen davon aus, dass die IT-Ausgaben in diesem Jahr um 3 Prozent auf 3,6 Billionen Dollar weltweit ansteigen werden.
Private Mobilgeräte in Unternehmen auf Vormarsch
15. Juni 2012 - Unternehmen müssen ihre IT-Infrastrukturen für den zunehmenden Einsatz privater Mobilgeräte im Firmennetzwerk rüsten, raten die Analysten von Gartner.
Wachstum im Smartphone-Markt gebremst
16. November 2011 - Laut einer neuen Gartner-Studie ist der weltweite Smartphone-Markt im dritten Quartal 2011 nur noch um 42 Prozent gewachsen. Mehr als die Hälfte aller Smartphones nutzen mittlerweile Android als Betriebssystem.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER