Groupon erstmals mit Gewinn
Quelle: Groupon

Groupon erstmals mit Gewinn

Groupon kann erstmals seit dem Börsengang einen operativen Gewinn verbuchen. Auch der Umsatz wuchs auf 1,35 Milliarden Dollar.
15. Mai 2012

     

Die Schnäppchen-Website Groupon konnte erstmals seit dem Börsengang einen Betriebsgewinn erzielen: Im ersten Quartal 2012 erwirtschaftete das Unternehmen einen operativen Gewinn von 39,6 Millionen Dollar. Nach Abzug von Zinsen, Steuern und anderen Aufwänden bleibt davon jedoch nicht viel übrig: Statt einem Gewinn muss Groupon dann nämlich einen Verlust von 11,7 Millionen Dollar verbuchen. Trotzdem: Im Vergleich zur Vorjahresperiode haben sich die Zahlen deutlich verbessert. Damals betrug der Verlust noch 146 Millionen Dollar. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls von 688 Millionen auf 1,35 Milliarden Dollar. Nach Abzug der Umsatz-Anteile der Händler bleiben dem Unternehmen davon im ersten Quartal 559 Millionen Dollar. Den grössten Teil des Umsatzes machte Groupon laut eigenen Angaben mit Nutzern ausserhalb Nordamerikas. Insgesamt hatte die Schnäppchen-Website Ende März 36,9 Millionen aktive Kunden, was einer Zunahme von 140 Prozent entspricht.
(dv)



Weitere Artikel zum Thema

Groupon will mit neuen Bilanzprofis über die Bücher

3. Mai 2012 - Die zwei Bilanzprofis Daniel Henry und Robert Bass sollen Ordnung in die Bücher der Schnäppchen-Website Groupon bringen, welche ihre Bilanzzahlen zuletzt mehrmals korrigieren musste.

Neuer EMEA-Boss bei Groupon

17. April 2012 - Der Österreicher Veit Dengler übernimmt als neuer Senior Vice President von Groupon die Führung der Regionen EMEA und APAC. Er wird von Schaffhausen aus tätig sein.

Börsengang bringt Groupon 700 Millionen Dollar

4. November 2011 - Der Börsengang spült dem Schnäppchen-Portal Groupon rund 700 Millionen Dollar in die Kasse.

Groupon-Börsengang fällt kleiner aus als erwartet

21. Oktober 2011 - Diversen US-Medienberichten zufolge wird der geplante Börsengang von Groupon in Kürze erfolgen. Das Unternehmen peilt dabei einen Wert von 12 Milliarden Dollar an.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER