iWay kann auch 2023 weiter wachsen
Quelle: Iway

iWay kann auch 2023 weiter wachsen

Provider iWay hat im Geschäftsjahr 2023 um 10 Prozent zugelegt. Und das trotz Preiszerfall in einem hart umkämpften Markt, wie CEO Markus Vetterli berichtet.
26. März 2024

     

iWay konnte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2023 deutlich steigern. Dieser verzeichnete ein Plus von 10 Prozent auf 44,6 Millionen Franken. Im Vorjahr waren es 40,6 Millionen Franken. Noch deutlicher nach oben ging es bei der Zahl der Internetanschlüsse. Diese konnte der Provider um 14,2 Prozent steigern. Laut eigenen Angaben trug der entsprechende Geschäftsbereich somit 61 Prozent oder 27 Millionen Franken zum Gesamtumsatz bei.

Aber auch das VoIP-Geschäft entwickelte sich für den Anbieter erfreulich. Hier konnte iWay um 10 Prozent auf 9,2 Millionen Franken wachsen. Der Umsatz mit Trunks im B2B-Bereich konnte gar um 18 Prozent zulegen. 47 Prozent des Gesamtumsatzes generierte iWay dabei über den Partnervertrieb.


"Wir freuen uns ausserordentlich, dass wir im letzten Geschäftsjahr trotz weiter anhaltendem Preiszerfall in einem hart umkämpften Markt zusätzliche Marktanteile im zweistelligen Bereich hinzugewinnen konnten", sagt iWay-CEO Markus Vetterli. "Unsere Bemühungen in die Vermarktung unserer Dienstleistungen über die Online-Kanäle, die Optimierung unserer Produktpalette und kontinuierliche Kontrolle und Verbesserung unserer Service- und Support-Qualität haben sich weiter bezahlt gemacht." Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Vetterli jedoch mit einem etwas moderateren Wachstum im hohen einstelligen Bereich. (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Keine Preiserhöhung für iWay-Kunden

6. Dezember 2023 - Kostentreibende Faktoren wie die Mehrwertsteuererhöhung oder die Teuerung werden von einzelnen Telcos auf die Kundschaft abgewälzt. Nach Swisscom entschied sich nun auch iWay gegen eine Erhöhung der Abopreise.

Internet-offer.ch präsentiert die besten Schweizer Anbieter

23. Oktober 2023 - Internet-offer.ch bewertet mit dem ersten Internet-Ranking die Kundenerfahrung mit Mobilfunk- und Heim-Internet-Anbietern. Die Sieger heissen Swype und iWay.

EWB steigt aus Internet- und TV-Geschäft aus

30. August 2023 - Der Energieversorger Energie Wasser Bern (EWB) will sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Seine TV- und Internet-Kunden werden per 4. Oktober 2023 vom Zürcher Internetanbieter iWay übernommen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER