Monitormarkt vor Erholung
Quelle: Dell

Monitormarkt vor Erholung

Der globale Absatz von Monitoren soll in diesem Jahr um 2 Prozent zulegen. 2023 schrumpfte der Markt um 7,3 Prozent auf 125 Millionen Einheiten.
9. Februar 2024

     

Im vergangenen Jahr wurden weltweit 125 Millionen Computer-Monitore ausgeliefert. Das entspricht einem Minus von 7,3 Prozent, wie die Marktforscher von Trendforce berichten. Die 125 Millionen liegen sogar unter den Pre-Pandemie-Zahlen von 2019, als 128,3 Millionen Displays ausgeliefert wurden.

Aber: Der Markt soll sich in diesem Jahr erholen. Trendforce geht für 2024 von einem Wachstum von immerhin 2 Prozent auf 127,5 Millionen Einheiten aus. Dabei schreibt Trendforce allerdings, die Absatzziele der meisten Hersteller seien eher konservativ. Einzig Lenovo peile ein Wachstum von 20 Prozent an, während grosse Player wie Samsung, LG oder Benq konservative Stückzahlenziele ausgerufen hätten und dafür auf Profitabilität mit High-end-Produkten fokussieren würden. AOC/Philips, MSI, Asus und Acer würden für 2024 derweil ein Stückzahlenwachstum von über 10 Prozent anstreben.


2023 gingen die ausgelieferten Stückzahlen bei Dell, HP, Lenovo und Benq laut Trendforce um mehr als 20 Prozent zurück – ohne dass genaue Zahlen genannt werden. Samsung und LG büssten um rund 12 Prozent ein. Mehr Monitore ausliefern konnten 2023 dafür AOC/Philips, Acer, Viewsonic und MSI. (mw)



Weitere Artikel zum Thema

OLED-Monitor-Verkäufe sollen um über 300 Prozent ansteigen

16. Oktober 2023 - 2023 scheint im Monitor-Markt das Jahr der OLED-Geräte zu sein. Während das Geschäft mit Monitoren weltweit schwächelt, rechnet Trendforce für OLED-Modelle mit einem gewaltigen Absatzwachstum.

Display-Markt über 17 Prozent im Minus

26. September 2023 - Im zweiten Quartal 2023 wurden weltweit 29,9 Millionen PC-Monitore verkauft. Gegenüber Vorjahr entspricht das einem Minus von 17,1 Prozent.

Monitor- und Displaymarkt schwächelt

24. Juli 2023 - Das Business mit Monitoren und Grossformat-Displays wird laut den Marktforschern von Context 2023 schwieriger als im Erfolgsjahr 2022. Echte Erholung soll erst 2024 einsetzen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER