Amazon meldet 'rekordverdächtiges' Weihnachtsquartal
Quelle: Depositphotos

Amazon meldet "rekordverdächtiges" Weihnachtsquartal

Im vierten Quartal 2023 konnte Amazon beachtlich wachsen und auch das Gesamtjahr schloss der Konzern mit einem deutlichen Plus. Dazu trug mittlerweile auch das AWS-Geschäft bei.
2. Februar 2024

     

Amazon übertrifft die Erwartungen der Analysten teils deutlich. Der Handelskonzern kann für das traditionell besonders starke vierte Weihnachtsquartal einen Umsatz von 170 Milliarden Dollar vorlegen, was einem Plus von 14 Prozent entspricht. Die Nettoeinkünfte stiegen von 278 Millionen auf 10,6 Milliarden Dollar. "Dieses vierte Quartal war ein rekordverdächtiges Weihnachtsgeschäft und schloss ein robustes Jahr 2023 für Amazon ab", kommentiert CEO Andy Jassy die Zahlen. Zudem habe man unter anderem die Liefergeschwindigkeit für Prime-Kunden erhöht, während sich mittlerweile auch die Anstrengungen im AWS-Bereich in den Zahlen widerspiegeln würden. "Mit Blick auf das Jahr 2024 liefern unsere Teams rasante Ergebnisse, und wir haben noch viel vor uns, worauf wir uns freuen können", so Jassy.


Im AWS-Segment konnte Amazon im vierten Quartal 24,2 Milliarden Dollar umsetzen, was einem Plus von 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht. Zudem konnte der Bereich über das gesamte Jahr 2023 kontinuierlich wachsen. Das Operative Ergebnis legte wiederum von 5,2 auf rund 7,2 Milliarden Dollar zu.

Im Gesamtjahr 2023 konnte Amazon den Umsatz um 12 Prozent auf 574,8 Milliarden Dollar steigern. Die Nettoeinkünfte kletterten auf 30,4 Milliarden Dollar – während 2022 noch ein Minus von 2,7 Milliarden unter dem Strich stand. Das sorgte auch bei den Anlegern für Freude. Nach Bekanntgabe der Zahlen stieg der Aktienwert nachbörslich um fast 7 Prozent.

Für das erste Quartal 2024 rechnet Amazon mit einem Umsatz zwischen 138 Milliarden und 143,5 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Wachstum zwischen 8 und 13 Prozent. Das Ergebnis soll zwischen 8 Milliarden und 12 Milliarden Dollar betragen – im ersten Quartal 2023 waren es noch 4,8 Milliarden Dollar. (sta)



Weitere Artikel zum Thema

Amazon schmeisst 35 Prozent der Twitch-Angestellten raus

11. Januar 2024 - Die Live-Streaming-Plattform Twitch ist nach wie vor nicht profitabel und wird daher vom Mutterkonzern Amazon mit Sparmassnahmen belegt. Voraussichtlich muss mehr als ein Drittel der Angestellten den Hut nehmen.

Amazon erhält knapp ein Drittel aller Bestellungen kurz vor Weihnachten

5. Januar 2024 - Weihnachten ist für den Online-Riesen Amazon ein gewaltiger Umsatzbringer. 29 Prozent aller Bestellungen gehen in den zwei Wochen vor den Feiertagen ein.

EU-Kommission äussert Bedenken zu Amazon-iRobot-Deal

29. November 2023 - Die Übernahme von iRobot durch Amazon könnte den Wettbewerb gefährden, so der Einwand der EU-Kommission. Amazon arbeitet nun daran, die Befürchtungen der EU-Kommission zu zerstreuen.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER