x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

War Tecpro Dell-Disti oder nicht?

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2011/10 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. Oktober 2011 - Tecpro behauptet, Dell-Disti gewesen zu sein – und Dell will davon nichts wissen. Die Geschichte hat einen fahlen Beigeschmack.
Unschöne Nebengeräusche im Zusammenhang mit der Firma Tecpro: Tecpro hat vor rund einem Jahr für Aufsehen gesorgt, als es plötzlich hiess, das Unternehmen mit Sitz in Herisau sei Partner von Dell und werde dessen Produkte in der Schweiz mit eigenem Lagerbestand für KMU vertreiben. René Albert, heutiger Magirus-Chef und zu dieser Zeit Channel Lead Switzerland bei Dell, erklärte damals: «Es freut uns sehr, dass wir Tecpro als den ‹Logistikpartner› für Kleinkunden und Reseller gewinnen konnten.»

Dell-Disti oder nicht?

Gemäss Roland Schelker, bis Anfang September Geschäftsführer und CEO von Tecpro und inzwischen «aus persönlichen Gründen» aus dem Unternehmen ausgetreten, hatte man mit Dell eine mündliche Abmachung, dass Tecpro offiziell Dell-Distributor für SMB-Produkte ist. «Einen schriftlichen Distributionsvertrag haben wir zwar nie erhalten, doch die mündliche Abmachung galt und Dell hat uns nach aussen hin immer als seinen SMB-Distributor präsentiert», erklärt Schelker heute gegenüber «Swiss IT Reseller». Ausserdem sei man auch bei gemeinsamen Kundengesprächen mit Dell als Dell-Disti vorgestellt worden und habe Dell-Waren an Lager genommen. Dass Dell nun etwas anderes behauptet, enttäuscht Schelker.
Dell nämlich hat eine leicht andere Sicht der Dinge als Schelker. Stephan Mühlemann, Senior Regional Manager und Mitglied der Geschäftsleitung von Dell Schweiz, erklärt gegenüber «Swiss IT Reseller»: «Tecpro war zu keinem Zeitpunkt Distributor von Dell, sondern einzig registrierter Dell-Partner – etwas, das im Prinzip jede Firma werden kann. Es gab aber – entgegen der Aussagen von Herrn Schelker – nie ein Distributions-Abkommen zwischen Dell und Tecpro, was nun einmal eine unabdingbare Voraussetzung für den Distributoren-Status ist.» Schelkers Aussagen stossen Stephan Mühlemann denn auch sauer auf. «Ich lese jetzt seit Wochen, dass Tecpro Dell-Disti gewesen sein will. Die Fakten sind klar, sie waren es zu keinem Zeitpunkt.» Was zudem gegen Schelkers Geschichte spreche, sei die Grösse der Firma Tecpro, so Mühlemann. «Tecpro ist hinsichtlich des Umsatzvolumens deutlich zu klein, um überhaupt als Dell-Distributor in Frage zu kommen.»

Nur teilweise gestützt werden Mühlemanns Aussagen von René Albert, der damals für den Dell-Channel verantwortlich war. Das Fehlen eines Distributionsvertrags bestätigt Albert, dass Tecpro gar nicht als potentieller Distributor in Frage kam, kann Albert hingegen nicht unterschreiben. Albert gegen-über «Swiss IT Reseller»: «Es gab keinen Distributionsvertrag zwischen Dell und Tecpro, aber es ist richtig, dass es Überlegungen gab, Tecpro als lokalen Dell-Distributor zu entwickeln.» Diese Aussage lässt zumindest einiges an Interpretationsspielraum offen.
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL