PC-Markt bricht in den USA um 23 Prozent ein

PC-Markt bricht in den USA um 23 Prozent ein

(Quelle: HP)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. September 2022 - Die geringe Consumer-Nachfrage liess den PC- und Notebook-Markt in den USA um 23 Prozent einbrechen. Marktführer Dell konnte seine Stellung derweil weiter ausbauen.
In den USA wurden zwischen April und Juni 19,8 Millionen Desktops, Notebooks und Worksations verkauft als noch im Vorjahr, so aktuelle Zahlen von Canalys. Im Vorjahresvergleich entspricht dies einem Minus von 23 Prozent. Für den Rückgang waren vor allem die Notebook-Verkäufe verantwortlich, die um 27 Prozent tiefer ausfielen als im Vorjahr. Desktop-Rechner konnten um 10 Prozent zulegen und erreichten damit wieder das Vor-Pandemie-Niveau. Der Tablet-Absatz verzeichnete derweil ein geringes Minus von rund 3 Prozent auf 10.9 Millionen ausgelieferte Geräte.

Laut Canalys-Analist Brian Lynch ist der Absatz im US-Desktop- und Notebook-Markt im jüngsten Quartal das vierte Quartal in Folge gesunken. Dennoch seien die Absatzzahlen im Vor-Pandemie-Vergleich als hoch einzustufen. Die noch geringe Consumer-Nachfrage könne sich nach Überwindung der hohen Inflationsraten wieder erholen und der Unternehmensbereich erweise sich ohnehin als stark, zumal auf ihn die Hälfte des Q2-Absatzes entfalle.

Dell behauptete die Spitzenposition im US-PC-Markt problemlos. Der Absatz der Texaner gab gerade einmal um 3 Prozent auf 5,5 Millionen Rechner nach, wodurch sich der Marktanteil innert Jahresfrist von 22,3 auf 28 Prozent verbesserte. HP auf dem zweiten Platz verlor indessen deutlich, und der Absatz gab um gut 43 Prozent auf 4,6 Millionen Geräte nach. Der Marktanteil sank entsprechend von 31,6 auf 23,1 Prozent. Die weiteren Plätze werden belegt von Lenovo und Apple mit Marktanteilen von 16,8 beziehungsweise 11,1 Prozent. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Stark rückläufiger PC-Markt
13. Juli 2022 - Laut den Marktforschern von Canalys ist der PC-Markt im zweiten Quartal weltweit um 15 Prozent eingebrochen. Als Hauptgrund werden die Produktionsprobleme in China genannt.
Globaler PC-Markt im Sinkflug
13. Juli 2022 - Logistikprobleme sowie geopolitische und wirtschaftliche Probleme haben dazu geführt, dass im zweiten Quartal 2022 weltweit 12,6 Prozent weniger PCs verkauft wurden als noch in der entsprechenden Vorjahresperiode – gemäss Gartner der grösste Rückgang seit neun Jahren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER