Beat Oesch wird neuer Leiter der Informatikdienste der Stadt Bern
Quelle: Stadt Bern

Beat Oesch wird neuer Leiter der Informatikdienste der Stadt Bern

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat Beat Oesch per 1. März 2023 zum neuen Leiter der städtischen Informatikdienste gewählt. Sein Vorgänger Luciano Bergamin tritt in den Ruhestand.
16. September 2022

     

Während seiner beruflichen Laufbahn hat Oesch im Rahmen mehrerer CAS zu ICT-Themen den Master of Advanced Studies in Information Systems Management erlangt und sich unter anderem auch betriebswirtschaftlich zum Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen FA weitergebildet. Wie die Stadt Bern mitteilt, arbeitet er seit über 30 Jahren im ICT-Umfeld, sowohl in der Privatwirtschaft als auch in der Verwaltung. Seit elf Jahren ist Oesch stellvertretender Leiter der Informatikdienste und führt den Bereich Zentrale Anwendungen, wo er für die städtischen SAP-Anwendungen verantwortlich ist.


Mit der Wahl verspricht sich der Gemeinderat sowohl Kontinuität als auch Innovationskraft bei der Weiterentwicklung der städtischen Informatik. Oesch tritt die Nachfolge von Luciano Bergamin an. Dieser wird nach 41 Jahren Tätigkeit für die Stadt, davon 14 Jahre als Leiter der Informatikdienste, pensioniert. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Martine Margairaz wird Digitalisierungsdelegierte von Neuenburg

14. März 2022 - Ab 21. März zeichnet Martine Margairaz als Digitalisierungsdelegierte von Neuenburg für die Digitalisierungsstrategie des Kantons zuständig. Zudem übernimmt sie zu einem späteren Zeitpunkt die Leitung der Informatikdienste (SIEN).


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER