Ringier investiert in Virtusan

Ringier investiert in Virtusan

(Quelle: Ringier)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Dezember 2021 - Der Medienkonzern Ringier streckt die Fühler erneut in Richtung Healthcare aus und investiert eine nicht genannte Summe ins Luzerner Start-up Virtusan.
Ringier beteiligt sich mit einem Investment in nicht genannter Höhe am amerikanisch-schweizerischen Start-up Virtusan, das digitale Lösungen im Bereich physische und psychische Gesundheit (Mind+Body Health) entwickelt. Das 2020 von der Wissenschaftlerin und Private-Equity-Investorin Li Wu gegründete Jungunternehmen hat seinen Sitz in Luzern und baut auf wissenschaftliche Erkenntnisse und KI. Ein wissenschaftlicher Beirat aus hochkarätigen Spezialisten in Feldern wie Neurowissenschaft und Biologie unterstützt die Entwicklung der Virtusan-Lösungen.

Im Zentrum steht die Virtusan-App für iOS und Android, die im Frühling 2022 auf den Markt kommen soll und für Privatanwender wie auch Unternehmen zugänglich ist. Mithilfe der App sollen die Nutzer ihre Belastbarkeit und Gesundheit in Arbeitsleben und Alltag durch präventive und therapeutische Massnahmen steigern können.

Ringier-CEO Marc Walder zum Investment des Medienkonzerns ins Healthcare-Start-up: "Virtusan ist ein innovatives Gesundheits-Start-up. Insbesondere die mentale Gesundheit gewinnt in der aktuellen Pandemie noch weiter an Bedeutung. Ein niederschwelliger Zugang, um die körperliche und mentale Gesundheit zu pflegen, ist essenziell. Mit Virtusan erhalten Nutzerinnen und Nutzer Hilfe, und diese ist wissenschaftlich fundiert, technologiegetrieben und personalisiert." Die Beteiligung an Virtusan ist allerdings nicht der erste Ausflug von Ringier in den Gesundheitssektor. Bereits 2018 hat sich Ringier am Health-Start-up Baze beteiligt ("Swiss IT Reseller" berichtete), das auf Nahrungsergänzung spezialisiert ist. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Offertenportal Gryps wird an Ringier Axel Springer Schweiz verkauft
29. September 2021 - Ringier Axel Springer Schweiz kauft das Offertenportal Gryps. Alle 20 Gryps-Mitarbeitenden werden übernommen. Gryps soll nun mit dem B2B-Unternehmensbereich des "Beobachter" zusammengeführt werden.
TX Group, Ringier und Mobiliar bündeln ihre Marktplatz-Kräfte
31. August 2021 - Die TX Group, Ringier, die Mobiliar und Investor General Atlantic gründen gemeinsam ein Joint Venture im Bereich digitale Marktplätze und wollen so als Vorreiter im hiesigen Markt agieren. Geleitet wird das Unternehmen von CEO Gilles Despas (Bild links).
Ringier investiert in Health Start-up Baze
21. Juni 2018 - Ringier beteiligt sich mit Sanner Ventures und Business Angels am Zürcher Start-up Baze. Angesiedelt im Bereich der personalisierten Nährstoffergänzung plant Baze, sich mit dem neuen Kapital auf dem Schweizer Markt zu etablieren und sein Service-Portfolio weiter auszubauen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER