Bei Salesforce ist Nine-to-Five Vergangenheit

Bei Salesforce ist Nine-to-Five Vergangenheit

(Quelle: Salesforce.com)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Februar 2021 - In einem Blogpost, der sich unter anderem an die Mitarbeitenden richtet, rechnet der Personalchef von Salesforce mit der herkömmlichen Arbeitsweise ab. Auch nach Corona würden die meisten Beschäftigten vornehmlich im Home Office arbeiten – und die Grossraumbüros sollen zu Community Spaces werden.
Der Saas-Anbieter Salesforce macht vor, wie es nach Corona weitergehen kann. Brent Hyder, seines Zeichens President und People Officer des Unternehmens, rechnet auch nach dem irgendwann zu erwartenden Ende der Pandemie kaum mit einer Rückkehr zum herkömmlichen Arbeitsalltag. Wenn man wieder ins Büro kommen könne, würden weltweit die meisten Mitarbeitenden "Flex" arbeiten – das heisst nur ein bis drei Tage an den Firmensitzen, für Teamsitzungen, Meetings mit Kunden und Präsentationen. Wer keine Salesforce-Niederlassung in der Nähe habe, werde nur noch vom Home Office aus arbeiten. Und nur ein kleiner Teil der Belegschaft werde weiterhin vier bis fünf Tage die Woche im Büro verbringen.

"Unsere Mitarbeitenden sind die Architekten dieser Strategie, und Flexibilität wird der Schlüssel sein, um vorwärtszukommen", fährt Hyder fort. Als Arbeitgeber stehe man in der Verantwortung, die Mitarbeitenden zu befähigen, ihr Pensum in dem Zeitplan zu erledigen, der für sie und ihre Teams am besten passt, und flexible Optionen anzubieten, damit sie noch produktiver werden können. Kurz: "In der vernetzten Always-on-Welt ergibt es keinen Sinn, vom Personal zu erwarten, dass es fixe Acht-Stunden-Schichten absolviert. Der 9-to-5-Arbeitstag ist tot."

Die Pandemie gebe Salesforce zudem Gelegenheit, ihre Arbeitsräume zu überarbeiten und das Office der Zukunft zu gestalten. Denn auch wenn die meisten Mitarbeitenden künftig grossenteils im Home Office tätig seien, wollten 80 Prozent doch nicht ganz auf den direkten Kontakt mit Kollegen verzichten. Die Workspaces werden dementsprechend mit der Zeit in Community Hubs umgebaut: "Die Zeiten eines Ozeans von Schreibtischen sind vorbei", hält Hyder fest. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

Salesforce schluckt Slack für 27,7 Milliarden Dollar
2. Dezember 2020 - Durch die Übernahme von Slack durch Salesforce und die Kombination der CRM-Plattform von Salesforce mit dem Enterprise-Chat von Slack soll das Betriebssystem für den "New Way to Work" entstehen.
Portrait: Vanessa Gentile - Das Sprachenwunder
13. November 2020 - Vanessa Gentile, Alliances & Channel Lead Switzerland bei Salesforce, spricht nicht weniger als sechs Sprachen und arbeitete deshalb schon während er Lehre für die Kriminalpolizei.
Salesforce will 1000 Angestellte entlassen
28. August 2020 - Nachdem Salesforce.com gerade eben ein Rekordergebnis erzielt hat, hat das Management eine Umstrukturierung angekündigt, die bis zu 1000 Mitarbeitende den Job kosten könnte.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER