Apple-Store-Lieferanten müssen sich warm anziehen
Quelle: Apple

Apple-Store-Lieferanten müssen sich warm anziehen

Bei den Drittherstellern, die ihre Produkte im Apple Store verkaufen, legt Apple die Daumenschrauben an: Verlängerte Zahlungsziele und ein Kommissionsmodell machen es den Lieferanten nicht einfacher.
11. Februar 2021

     

Wer Zubehörprodukte über die offiziellen Apple Stores verkaufen will, muss künftig mit deutlich weniger vorteilhaften Konditionen rechnen. Dies lässt ein Bericht des britischen "The Telegraph" verlauten. Demnach lässt Apple die Zubehörhersteller unter langsameren Zahlungen ihrer Rechnungen leiden – das bisherige Zahlungsziel von 45 Tagen wird auf 60 Tage verlängert. Dieses Vorgehen haben in der Coronakrise auch schon andere Händler ergriffen. Aber Apple verknurrt die Lieferanten zusätzlich zu einem Kommissionsmodell, mit dem erst dann Geld zum Lieferanten fliesst, wenn ein Produkt verkauft wurde.


Die neuen Bedingungen betreffen laut dem Bericht nicht nur die physischen Apple Stores, sondern auch den Online Store des Herstellers. Betroffene Anbieter monieren zudem, dass es bei den bisherigen möglich war, mit Apple zu verhandeln. Die neuen Vertragsbedingungen dagegen seien fix vorgegeben – oder «not open to negotiation», wie es im "Telegraph"-Artikel heisst. Dennoch werden die bisherigen Lieferanten wohl kaum aussteigen, weil der Verkauf über Apples Kanäle nach wie vor lukrativ ist und einige Hersteller durchaus davon abhängig sein dürften. Es ist nicht ganz klar, ob die verschärften Bedingungen in allen Ländern gelten – allerdings pflegt Apple im Allgemeinen global die gleichen Vertriebsmodelle. (ubi)


Weitere Artikel zum Thema

Smartphone-Markt wieder auf Wachstumskurs

29. Januar 2021 - Nach einer anhaltenden Talfahrt drehte der globale Smartphone-Markt im Q4 vergangenen Jahres wieder ins Plus. Die steigenden Absatzzahlen werden primär Apples Erfolg mit dem iPhone 12 zugeschreiben.

Apple liefert Rekordzahlen

28. Januar 2021 - Apple vermeldet fürs vierte Quartal des letzten Jahres Rekordzahlen. So wurde die 100-Milliarden-Umsatzgrenze geknackt, und der Gewinn legte fast um ein Drittel zu.

Apples Börsenwert steigt auf über 2,4 Billionen US-Dollar

25. Januar 2021 - Apple gewinnt kurz vor der Präsentation des Quartalsberichts weiterhin an Wert. Die Aktien erreichten an der Börse zwischenzeitlich die Marke von 139,85 US-Dollar, der Börsenwert des Unternehmens stieg auf über 2,4 Billionen Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER