x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Adobe schluckt Workfront für 1,5 Milliarden

Adobe schluckt Workfront für 1,5 Milliarden

(Quelle: Adobe)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. November 2020 - Adobe kauft den Spezialiszten für Marketing-Workflows Workfront und verschafft sich damit auch Zugang zu dessen 3000 Kunden. Die Akquisition lässt sich Adobe stolze 1,5 Milliarden US-Dollar kosten.
Der Software-Hersteller Adobe kauft den Marketing-Workflow-Spezialisten workfront und lässt sich das durchaus etwas kosten: Man lässt für Workfront 1,5 Milliarden US-Dollar springen. Workfront hat, so Adobe, mehr als 3000 Kunden und rund eine Million Nutzer weltweit. Die beiden Unternehmen pflegen eine langjährige Partnerschaft, die der Akquisition vorausgeht, es wird von etwa 1000 gemeinsamen Kunden gesprochen.

Die Workfront-Lösung soll dank zahlreichen APIs nahtlos ins Adobe-Portfolio eingebunden werden können. Besonders die Kombination von Workfront und der Adobe Experience Cloud soll "Effizienz, Kollaboration und Produktivitätssteigerungen" ermöglichen, dies betrifft besonders Marketing-Teams, die sich heute mit Management-Lösungen in Silos konfrontiert sehen würden.

Workfront soll im ersten Quartal des Adobe-Geschäftsjahres 2021 ins Unternehmen integriert werden. Workfront-CEO Alex Shootman wird das Team auch weiterhin leiten und an Anil Chakravarthy, Executive Vice President und General Manager Digital Experience Business and Worldwide Field Operations bei Adobe, rapportieren.

"Adobe ist der unangefochtene Marktführer bei der Erstellung, Verwaltung, Bereitstellung und Messung von Inhalten und ein zuverlässiger Partner für Führungskräfte auf der ganzen Welt", so Anil Chakravarthy. "Die Kombination von Adobe und Workfront wird Adobes Führungsposition im Bereich des Kundenerlebnis-Managements weiter stärken und eine bahnbrechende Lösung bieten, die den gesamten Lebenszyklus digitaler Erlebnisse von der Idee bis zur Aktivierung abdeckt." (win)

Weitere Artikel zum Thema

Adobe (schon wieder) mit Rekordumsatz
16. September 2020 - Mit einem Quartalsumsatz von über 3,2 Milliarden Dollar legt Adobe erneut ein Rekordergebnis vor. Die Aktie konnte entsprechend von den Meldungen profitieren.
Neue Geschäftsführerin von Workfront EMEA heisst Paige Erickson
27. Juli 2020 - Paige Erickson ist als neue Geschäftsführerin EMEA zu Workfront gestossen und soll beim Unternehmen das globale Wachstum stärken.
Also neu mit Adobe VIP Marketplace
17. Juni 2020 - Der VIP Marketplace von Adobe erleichtert den Kunden von Also die Verwaltung ihrer Creative-Cloud- und Acrobat-DC-Abonnements.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER