x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

AMD will Xilinx übernehmen

AMD will Xilinx übernehmen

(Quelle: AMD)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
14. Oktober 2020 - Eine neue Grossübernahme im Chip-Geschäft scheint bevorzustehen: AMD will offenbar Xilinx kaufen, einen Hersteller von FPGAs mit 36 Jahren Erfahrung. Die Akquisition soll AMDs Position gegenüber Intel stärken.
Intel-Konkurrent AMD steht in fortgeschrittenen Verhandlungen zur Übernahme des Chip-Herstellers Xilinx. Dies hat "Bloomberg" letzte Woche unter Berufung auf mit der Sache vertraute Quellen gemeldet. Der Kaufpreis wird auf rund 30 Milliarden US-Dollar veranschlagt, und die Transaktion könne schon bald über die Bühne gehen. Xilinx wurde 1984 gegründet, hat den Hauptsitz in der Silicon-Valley-Metropole San Jose und beschäftigt rund 4900 Mitarbeitende. Finanzanalysten sind allerdings skeptisch, ob diese Übernahmen wirklich stattfinden kann. Der Kaufpreis würde AMD stark belasten, und das Xilinx-Management sei eventuell nicht unbedingt dafür.

Laut Bloomberg würde eine Akquisition von Xilinx AMD zu mehr Drive im Wettstreit mit Intel um Komponenten fürs Rechenzentrum verhelfen. Vergleichbar sei etwa der Kauf von Mellanox durch Nvidia und Nvidias Absicht, auch ARM zu übernehmen. Da Xilinx bisher vor allem programmierbare Chips (FPGAs) für Wireless-Netzwerke herstellt, könnte AMD zudem in diesen Markt Einzug halten. Um fürs Rechenzentrum gerüstet zu sein und AMD diesbezüglich zu unterstützen, müsste Xilinx jedoch den bereits begonnenen zusätzlichen Fokus auf den Data-Center-Markt weiter vorantreiben. (ubi)

Weitere Artikel zum Thema

AMD patentiert heterogene Chips für Smartphones
12. August 2020 - Um bei mobilen Geräten sowohl Leistung wie auch Akkulaufzeit zu gewährleisten, feilt AMD an einem Chip, der leistungsstarke und energiesparende Rechenkerne kombiniert.
AMD zielt mit neuen Epyc-Prozessoren für Enterprise-Server auf Intel
15. April 2020 - Mit einer neuen Reihe von Server-CPUs will AMD dem Konkurrenten Intel, der den Markt für Enterprise-Server bisher dominiert, das Fürchten lehren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER