x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Smart-Home-Markt mit 16 Prozent Wachstum

Smart-Home-Markt mit 16 Prozent Wachstum

(Quelle: Wibutler)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juli 2020 - Im ersten Quartal wurde im europäischen Smart-Home-Markt nur ein geringes Wachstum von 3,8 Prozent erzielt. Für die kommenden vier Jahre rechnet IDC allerdings mit einem jährlichen Zuwachs von über 16 Prozent.
Laut aktuellen Zahlen von IDC wurden im ersten Quartal in Europa 22 Millionen Smart-Home-Geräte abgesetzt, was gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres einem mageren Zuwachs von 3,8 Prozent entspricht. Die einzelnen Bereiche haben sich allerdings höchst unterschiedlich entwickelt. Während etwa der Absatz von Geräten aus dem Video-Unterhaltungsbereich um 2,5 Prozent nachgab, konnten Smart Speaker um über 17 Prozent zulegen. Auch im Bereich Licht, Überwachung und Thermostate wurde ein Zuwachs von 9 Prozent festgestellt.

Was die Wachstumsprognose für die kommenden vier Jahre anbelangt, so geht IDC von einer mittleren jährlichen Zuwachsrate bis 2024 von gut 16 Prozent aus. Die Zahl der Geräte würde entsprechend von heute 110 auf 200,6 Millionen in vier Jahren ansteigen. Die grössten Wachstumschancen bescheinigen die Analysten dem Licht-Bereich, der jährlich um 45 Prozent zulegen soll. Sollte sich die Prognose bewahrheiten, würde der Licht-Geräteanteil am Smart-Home-Markt von heute 6,7 auf 16,2 Prozent ansteigen.

Grösster Anbieter von Smart-Home-Gerätschaften in Europa ist aktuell Google mit einem Anteil von 16,8 Prozent. Der Internetriese konnte den Absatz gegenüber der Vorjahresperiode um 3,8 Prozent auf 3,7 Millionen Geräte steigern und entwickelte sich damit analog dem Gesamtmarkt. Deutlich stärker aufwärts ging's derweil bei Amazon. Mit einem Absatzzuwachs von fast 24 Prozent kletterte der Marktanteil innert Jahresfrist von 13,2 auf 15,8 Prozent. (rd)

Weitere Artikel zum Thema

Ikea will stärker auf Smart Home setzen
4. Oktober 2019 - Ikea ist bereits heute im Smart-Home-Geschäft tätig. In Zukunft soll dieser Bereich noch ausgebaut werden, auch über Kooperationen.
Der Smart-Home-Markt im Wandel
4. Mai 2019 - Die Firma Spline aus Thalwil konzipiert Smart-Home-Installationen von Grund auf. Verkaufsleiter Tobias Schmid erklärt, was sich im Smart-Home-Markt tut, wieso er spannend ist und wohin er sich bewegt.
Smart Home in der Schweiz noch wenig genutzt
27. Februar 2019 - Laut einer Umfrage kennen 57 Prozent von Herr und Frau Schweizer den Begriff Smart Home. Nur zwei von zehn Befragten hat entsprechende Lösungen im Einsatz.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER