x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

Brandschutz beim Entsorgen

Brandschutz beim Entsorgen

(Quelle: Swico)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2019/07 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
6. Juli 2019 - Smartphones, Laptops, Smartwatches und viele weitere Geräte enthalten ausgesprochen leistungsfähige Akkus, die allerding Lithium enthalten. Im Umgang mit Altgeräten ist hier Vorsicht geboten: Die Akkus können sich durch Schläge oder Feuchtigkeit aufblähen oder im Extremfall sogar entzünden.
Jedermann hat sicher schon von Handys gehört, die sich von selbst entzünden, oder von Laptops, die sich aufgebläht haben. Ursache ist in der Regel eine chemische Reaktion im Akku: Bei den am meisten eingesetzten Lithium-Ionen-Zellen entsteht die Energie durch eine chemische Reaktion. Bei zunehmendem Alter, in Folge von Schlägen oder bei Kontakt mit Feuchtigkeit läuft diese Reaktion nicht mehr vollständig ab, so dass Gase entstehen. Die Folge kann ein Brand sein – der unter Umständen aber erst Stunden oder Tage später auftritt.

Ein aufgeblähter Akku kann brandgefährlich sein

Wer merkt, dass sich Smartphone oder Laptop verformen, tut gut daran, dieses Gerät mit besonderer Vorsicht zu behandeln. Swico empfiehlt in diesem Fall, das Gerät an eine der 600 Sammelstellen zu bringen und das Personal auf das defekte Gerät aufmerksam zu machen. Diese Profis wissen genau, wie mit derartigen Geräten umzugehen ist. Zudem sind die meisten Sammelstellen mit speziellen Stahlfässern von Inobat ausgestattet. Diese erlauben eine sichere Lagerung und den Weitertransport zur Batrec, wo die Geräte fachgerecht entsorgt werden.

Was Händler und Sammelstellen beachten müssen

Gemäss ADR, dem europäischen Übereinkommen über die internationale Beförderung gefährlicher Güter auf der Strasse, ist der Absender für die richtige Verpackung und Bezettelung verantwortlich, und er ist im Schadensfall auch haftbar. Swico Recycling unterstützt Händler und Sammelstellen, welche Elektro- und Elektronik-Altgeräte zurücknehmen, mit Rat und Tat.

Hier die wichtigsten Tipps im Überblick:
• Elektroaltgeräte mit Lithium-haltigen Batterien (sogenannte LIB-haltige EAG) sind nach ADR 2019 mit der Sondervorschrift 670 zu befördern (siehe weiterführende Links). Deren Sammlung und Beförderung in loser Schüttung, zum Beispiel in Containern, ist daher nicht erlaubt.
• Betrachten Sie EAG im Zweifelsfall immer als Lithium-haltig und gehen Sie entsprechend risiko­arm und rechtskonform damit um.
• Das Einwirken von Hitze, Wasser, jegliche Quetschung oder andere physische Schäden müssen beim Sammeln, Lagern und Befördern von von LIB-haltigen EAG vermieden werden.
• Nutzen Sie Gebinde mit einem maximalen Volumen von drei Kubikmetern und einer maximalen Höhe von 1,5 Metern. Diese müssen so befüllt sein, dass die EAG nicht herausfallen können, das heisst die Füllhöhe ist beschränkt und Seiten sowie die Bodenflächen müssen genügend dicht sein. Falls nötig, müssen die Gebinde ausgekleidet sein, zum Beispiel mit reissfester Innenfolie bei Gitterrahmen oder durch Bodenabdeckungen bei Holzpaletten.
• Die Gebinde für den Versand müssen beschriftet werden mit «Lithium-Batterien zum Re­cycling».
 
1 von 2

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER