Digitale Werbebildschirme auf schweizweitem Vormarsch

Digitale Werbebildschirme auf schweizweitem Vormarsch

(Quelle: APG)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
3. Januar 2017 - Die Beratungsfirma PWC geht davon aus, dass digitale Werbeformen jährlich um 16 Prozent wachsen werden. Bereits heute erzielt die Plakatgesellschaft APG zehn Prozent des Umsatzes mit Werbebildschirmen.
Wie die "Schweiz am Sonntag" schreibt, sind digitale Werbebildschirme schweizweit auf dem Vormarsch. Der grösste Anbieter der digitalen Werbeformen ist die Plakatgesellschaft APG, die einen Marktanteil von 75 Prozent hat und schweizweit insgesamt 328 grossflächige Werbebildschirme betreibt. 2011 waren es erst rund 80 Werbe-Screens, welche von APG betrieben wurden. Alleine in den Bahnhöfen unterhält das Unternehmen 130 Displays. Die Nummer zwei im Markt ist Clear Channel, welche schweizweit auf 250 Bildschirme kommt, wovon 170 alleine im Zürcher Flughafen und 72 weitere in Shoppingcentern installiert sind. Zudem betreibt das Unternehmen seit diesem Jahr in Zürich zehn Werbe-Screens auf öffentlichem Grund. Davon profitiert auch die Stadt Zürich, der die zehn Displays sowie 20 Leuchtdrehsäulen jährlich rund drei Millionen Franken bescheren. Demnächst sollen auch in Winterthur, Luzern und Basel Werbe-Displays entstehen – entsprechende Projekte seien ausgeschrieben.

Die Auguren von PWC schätzen, dass die digitalen Werbeformen jährlich um 16 Prozent wachsen werden. Bereits heute erzielt APG rund zehn Prozent des Umsatzes mit den Werbebildschirmen. Von der Studie ausgenommen sind die privaten Werbe-Displays, welche von den einzelnen Geschäften auf privatem Grund unterhalten werden. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Google übernimmt Famebit für Youtube-Marketing
12. Oktober 2016 - Mit der Technologie von Famebit führt Google einen Marktplatz für Youtube-Werbung ein, um so ein grösseres Stück vom Werbevideo-Kuchen abzubekommen.
Grünes Licht für Joint Venture zwischen SRG, Swisscom und Ringier
1. März 2016 - Nach der Weko hat nun auch das UVEK der Werbeallianz zwischen SRG, Swisscom und Ringier zugestimmt – mit der Einschränkung, dass die SRG bis auf weiteres keine zielgruppenspezifische Werbung ausstrahlen darf.
AOL übernimmt App-Werbeplattform Millennial Media
4. September 2015 - AOL hat zum Preis von 238 Millionen Dollar das auf Mobile-App-Werbung spezialisierte Unternehmen Millennial Media übernommen. Deren Werbeplattform soll mit der eigenen Plattform One by AOL verschmelzen.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER