Google übernimmt Famebit für Youtube-Marketing

Google übernimmt Famebit für Youtube-Marketing

(Quelle: Screenshot SITM)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
12. Oktober 2016 - Mit der Technologie von Famebit führt Google einen Marktplatz für Youtube-Werbung ein, um so ein grösseres Stück vom Werbevideo-Kuchen abzubekommen.
In einem Blogbeitrag hat Google-Tochter Youtube bekannt gegeben, dass man die Technologieplattform Famebit übernommen hat. Bei Famebit handelt es sich um eine Art Marktplatz, auf welchem zukünftig Youtube-Nutzer mit Unternehmen in Kontakt treten können, um so Kooperationen auszuhandeln und ihren Dienst besser zu monetisieren. Auch Google bekommt ein Stück des Kuchens ab und streicht als Vermittler zwischen den beiden Parteien einen bestimmten Prozentsatz der Einnahmen ein, die der Youtuber von der Firma erhält. Jedoch ist für Youtuber Famebit erst aber ab einer gewissen Anzahl an Abonnenten verfügbar. Das Angebot spricht also vor allem Video-Blogger und Youtube-Stars an, die über eine bereits bestehende Community oder Fan-Gemeinde verfügen. Die Nutzer sollen auf Famebit auch ein Interesse an bestimmten Marken bekunden können und den Unternehmen darlegen, warum sie für die Marke oder das Produkt gute Publicity machen können. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

Neun von zehn Schweizer Unternehmen setzen Social Media ein
11. Februar 2016 - Nur wenige Schweizer Organisationen sind heute noch nicht auf einer Social-Media-Plattform aktiv, wie eine aktuelle Studie zeigt. Am beliebtesten sind Facebook und Youtube, gefolgt von Twitter.
Youtube lanciert Gaming-Kanal
15. Juni 2015 - Google hat angekündigt, dass Youtube auf den Sommer hin einen eigenen Gaming-Kanal erhält. Versprochen werden eigene Sites für 25'000 Games.
Die erfolgreichsten Schweizer Firmen auf Youtube
5. März 2015 - Gemäss einer Erhebung von Chimney sowie der "Handelzeitung" nutzen nur weniger Schweizer Firmen das Potential von Youtube. Am besten machen es Cartier, Lindt & Sprüngli sowie IWC.
Youtube verdient kein Geld
27. Februar 2015 - Youtube soll im letzten Jahr einen Umsatz von vier Milliarden Dollar generiert haben. Geld verdient hat Google damit aber trotzdem nicht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER