iPhones sollen zum Bezahlterminal werden

iPhones sollen zum Bezahlterminal werden

(Quelle: Sumup)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
28. Januar 2022 - Apple soll an einem neuen Service arbeiten, der es möglich macht mit einem iPhone Zahlungen per Kreditkarte zu akzeptieren, ganz ohne zusätzliches Bezahlterminal.
Laut einem Bericht von "Bloomberg" arbeitet Apple an einem neuen Service, der es Kleinunternehmen möglich macht, kontaktlose Zahlungen via Kreditkarte oder Apple Pay direkt auf dem iPhone zu empfangen – ganz ohne zusätzliche Hardware. Das Apple-Gerät würde somit zum Bezahlterminal. Die Technologie für das Feature soll vom kanadischen Start-up Mobeewave stammen, das Apple 2020 für rund 100 Millionen Dollar übernommen hat. Mobeewave hat an einer Technologie gearbeitet, damit auf dem Smartphone (ursprünglich auf Android-Geräten) via NFC Kreditkartenzahlungen empfangen werden können.

Aktuell ist es auf einem iPhone nur möglich Zahlungen zu empfangen, wenn das Smartphone mit einem Bezahlterminal verbunden ist – eine populäre Lösung hierzulande ist dabei Sumup (Bild). Sollte Apple die Pläne wahr machen, stellt sich für Anbieter solcher Lösungen die Frage, ob Apple seine Technologie auch für Drittanbieter öffnet oder mit einem Kartenanbieter zusammenarbeitet, oder ob Ladenbesitzer Apple Pay für die Bezahldienste nutzen müssen.

Die Funktion soll schon bald kommen – laut Bloomberg bereits mit iOS 15.4 im Laufe dieses Frühlings. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

EU soll wegen NFC-Chip-Technologie Kartellklage gegen Apple anstrengen
7. Oktober 2021 - Die EU plant angeblich eine Kartellklage gegen Apple, in der es um die Technologie im NFC-Chip des Herstellers geht. Diese soll Konkurrenten von der Nutzung von Apple Pay ausschliessen.
Viseca führt Google Pay ein
12. März 2020 - Ab sofort können Kunden mit einer von Viseca herausgegebenen Karte beim mobilen Zahlen zusätzlich zu Apple Pay, Samsung Pay & Co. auch Googles Bezahldienst nutzen – erstmals in der Schweiz sogar mit Debitkarten.
EU untersucht wettbewerbswidriges Vorgehen in Bezug auf Apple Pay
11. November 2019 - Die EU-Kartellamtsvorsteherin Margrethe Vestager hat verlauten lassen, dass die Kommission Bedenken in Bezug auf Apple Pay prüft. Es geht dabei um wettbewerbswidriges Vorgehen seitens Apple.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER