x
Ihr Ad-Blocker ist aktiviert
Bitte schalten Sie für diese Webseite den Ad-Blocker und den Schutz vor Aktivitätenverfolgung aus.

HPE verfehlt Erwartungen, kürzt Gehälter und baut Jobs ab

HPE verfehlt Erwartungen, kürzt Gehälter und baut Jobs ab

(Quelle: Hewlett Packard Enterprise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
26. Mai 2020 - Hewlett Packard Enterprise hat im jüngsten Quartal die Erwartungen verfehlt und will in den kommenden zwei Jahren eine Milliarde Dollar sparen.
Hewlett Packard Enterprise hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2020 einen Umsatz von noch 6,01 Milliarden Dollar (Vorjahr 7,15 Mia. Dollar) erzielt und einen Nettoverlust von 821 Millionen Dollar (Vorjahr 419 Mio. Dollar Gewinn) vermeldet. Damit wurden die Umsatzerwartungen von je nach Prognose knapp 6,2 bis gut 6,3 Milliarden Dollar deutlich verfehlt. Auch der Profit liegt mit 22 Cent pro Aktie deutlich unter den Prognosen der Analysten, die mit 28 bis 30 Cent gerechnet haben. Entsprechend gaben die HPE-Papiere an der Börse empfindlich nach.

Laut "Yahoo Finance" hat HPE im Zuge der Quartalszahlenpräsentation auch einen Plan präsentiert, die Kosten um eine Milliarden Dollar per Ende des Finanzjahres 2022 zu reduzieren. Unter anderem soll das Kader auf 20 bis 25 Prozent des Basisgehalts verzichten, dazu kommt eine Reduktion des Cash Retainers auf Director-Stufe um 25 Prozent. Ausserdem will HPE Büros wo möglich konsolidieren, schliesslich erklärt CEO Antonio Neri, dass er damit rechne, dass mehr als die Hälfte der HPE-Mitarbeiter nach der Coronakrise nicht wieder fix in die Büros zurückkehren, sondern nur noch bei Bedarf für Meetings.

Als weitere Massnahme seien zudem auch temporäre Gehaltskürzungen ausgesprochen worden, und Gehaltserhöhung sowie Beförderungen wurden ausgesetzt. Gleichzeitig wird es wohl auch zu einem Stellenabbau kommen, auch wenn der CEO erklärt haben soll, die Zahl der Mitarbeiter, die ihre Jobs als Folge des Sparplanes verlieren könnten, sei noch nicht festgelegt worden. (mw)

Weitere Artikel zum Thema

Aron Precht wird Leiter Channel & Ecosystems DACH bei HPE
4. Mai 2020 - HPE Schweiz hat Aron Precht die Leitung des Geschäftsbereichs Channel & Ecosystems für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) anvertraut.
Jens Brandes übernimmt Leitung von HPE Schweiz
24. Februar 2020 - Jens Brandes, der bereits seit November 2019 interimistisch die Leitung von HPE Schweiz inne hatte, übernimmt den Posten nun definitiv. Seine Nachfolgerin als Sales Director heisst Monica Gille.
HPE mit stabilem Quartalsergebnis
26. November 2019 - HPE weist im vierten Quartal 2019 einen Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar aus und bleibt damit im abgelaufenen Jahr, das Umsätze in der Höhe von 29,1 Milliarden Dollar generiert hat, stabil.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER