Portrait: Michael Kägi, der Musikliebhaber

Portrait: Michael Kägi, der Musikliebhaber

(Quelle: Klangwandel)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
10. Juli 2017 - Michael Kägi wurde durch den Verkauf seiner 1994 gegründeten und auf mobile Dienstleistungen spezialisierten Firma Minick an Swisscom zum Millionär. Der heute 46-Jährige blickt aber auch auf eine lange Laufbahn als Serien-Unternehmer zurück und widmet sich heute seinem grössten Hobby: der Musik.
Angefangen hat für Michael Kägi alles mit dem Zusammenbau von PCs. Zusammen mit seinem Freund Dominik "Knick" Brunner verkaufte Kägi selber zusammengestellte Computer an Studenten. Die Komponenten stammten von überall her, vornehmlich aber aus Asien. Der Serienunternehmer machte sich und 16 andere durch den Verkauf der 1994 gegründeten Firma Minick an Swisscom zu Millionären. Heute hat Kägi sein Hobby zum Beruf gemacht und sich mit Klangwandel einen Traum erfüllt. Der 46-Jährige steht denn auch öfters selbst im Ladenlokal und berät Kunden, die stilvolle DAB+-Radios oder ganze Multiroom-Anlagen kaufen wollen.

Wie Kägi darauf kam, sein Hobby zum Beruf zu machen, und Familie und Kinder die Lebenseinstellung des Serien-Unternehmers veränderten, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des "Swiss IT Reseller". Noch kein Abo? Hier können Sie kostenlos ein Probeabo bestellen. Alternativ ist der Artikel auch online abrufbar. (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Portrait: Gabriela Keller, die Aufstrebende
20. Juni 2017 - Bereits in den 80er Jahren unternahm Gabriela Keller, seit 2016 CEO von Ergon, ihre ersten Programmierversuche auf Macintosh-Computern. Wie die 47-Jährige bereits 1994 bei Ergon gelandet ist, lesen Sie im aktuellen Portrait.
Portrait: Jon Erni, der Engadiner
8. Mai 2017 - Der in Scuol aufgewachsene Jon Erni ist Leiter Public Sector bei Microsoft Schweiz und passionierter Jäger. Im Gespräch mit "Swiss IT Reseller" gibt er unter anderem preis, welchen Stellenwert das Engadin noch immer in seinem Leben hat.
Portrait: Christian Reiter, der Ruhesuchende
6. März 2017 - Christian Reiter war lange Zeit selbstständiger Entwickler und leitet heute als CTO von Opacc 20 Mitarbeitende. Gegenüber "Swiss IT Reseller" verrät er, welche Werte ihm im Leben wichtig sind und was er in seiner Freizeit macht.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER