Apple stellt Online-Shop nach Rubel-Talfahrt ein

Apple stellt Online-Shop nach Rubel-Talfahrt ein

(Quelle: Apple)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
17. Dezember 2014 - Apple stellt seinen Online-Shop in Russland nach einem starken Wertverlust des Rubels ein. Und entschuldigt sich bei seinen Kunden.
Aufgrund grosser Schwankungen des russischen Rubels hat Apple den Verkauf seiner Produkte über den Online-Shop in Russland gestoppt, wie "Bloomberg" berichtet. Die russische Währung hatte binnen kurzer Zeit knapp 20 Prozent an Wert verloren. Vor wenigen Wochen noch war der Konzern anders mit der Währungsschwankung in Russland umgegangen und hatte den Preis des iPhone 6 in Russland um 25 Prozent erhöht. "Unser Online-Shop in Russland ist momentan nicht verfügbar, solange wir unser Pricing überarbeiten", teilt Apple-Sprecher Alan Hely gegenüber Bloomberg mit. "Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für entstehende Unannehmlichkeiten." Einen stationären Laden hat Apple in Russland nicht, die Produkte werden vor Ort über Retailer vertrieben. (aks)

Weitere Artikel zum Thema

Apple erweitert Zahlungsoptionen im Online Store um Paypal
16. Dezember 2014 - Paypal gehört neu zu den Zahlungsoptionen in Apples Online Store. Ausserdem soll der iPhone-Hersteller künftig auch das zinsfreie Finanzierungsangebot Paypal Credit unterstützen.
Apple drängt ins Enterprise-Geschäft
12. November 2014 - Ein neues Apple-Vertriebsteam soll sich dediziert um das Enterprise-Geschäft kümmern. Unter anderem soll die Entwicklung von Business-Apps vorangetrieben werden.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER