HP bringt Build-to-Order-Rechner – auch in der Schweiz

HP bringt Build-to-Order-Rechner – auch in der Schweiz

Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
27. Oktober 2011 - HP hat verlauten lassen, Geschäftskunden künftig die Möglichkeit zu bieten, ihre PCs individuell zu konfigurieren. Ab kommenden Frühling soll das auch in der Schweiz möglich sein.
HP bringt Build-to-Order-Rechner – auch in der Schweiz
(Quelle: HP)
HP hat angekündigt, dass Geschäftskunden ihre PCs auf Wunsch neu individuell konfigurieren können. Im deutschen HP-Store wird diese Möglichkeit bereits geboten. Sowohl Notebooks als auch Desktops und Workstations können mittels Einzelkomponenten nach Wunsch zusammengestellt werden. Dazu wird eine Grundkonfiguration gewählt, die man dann nach seinen Wünschen anpassen kann – ähnlich wie man dies beispielsweise aus dem Dell-Shop kennt. Ausgewählt werden kann beispielsweise das Betriebssystem, die CPU, der Arbeitsspeicher oder die Festplatte, aber auch Komponenten wie das Bluetooth- oder das WLAN-Modul bei Notebooks kann aus- beziehungsweise abgewählt werden.

HP weist im Store darauf hin, dass die kundenspezifischen Rechner nicht dem Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen unterliegen, sprich eine Rücknahme der Hardware ausgeschlossen wird. Für den Bau der Rechner soll HP gemäss "Zdnet" rund 14 Tage benötigen.

Wie HP Schweiz auf Anfrage mitteilt, wird auch in der Schweiz ein solches Build-to-Order-Angebot folgen. Laut HP-Sprecherin Marisa Steiner soll das Angebot hierzulande im Frühjahr 2012 lanciert werden – ebenfalls nur für Commercial-Produkte. (mw)

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wie hiess im Märchen die Schwester von Hänsel?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER