Die Empathische: Marissa Damerau, Chief Customer Officer, Boll Engineering

Die Empathische: Marissa Damerau, Chief Customer Officer, Boll Engineering

Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2022/04 – Seite 2
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:

Empathie als Katalysator

Der verantwortungsvolle Job bei Sonicwall forderte seinen Tribut. Marissa Damerau fühlte sich ausgelaugt, kündigte und gönnte sich 2003 eine Auszeit: «Es war damals der Jahrhundertsommer, den ich in vollen Zügen genossen habe. Nach einem halben Jahr hatte ich aber bereits die nächste Stelle in Aussicht und bin wieder ins Channel-­Geschäft eingestiegen.» Dameraus Werdegang ist, wie sie sagt, hauptsächlich ein Ergebnis ihrer Zielstrebigkeit: «Ich hatte das Glück, immer wieder Menschen zu begegnen, die mich gefördert haben. Meinen Weg habe ich mir aber selbst ausgesucht. Und er macht für mich Sinn, weil ich mich im Sales-Umfeld einfach wohl fühle. Ich bin gut darin, Menschen zu begeistern und ihnen Empathie und Verständnis entgegenzubringen.» Die Powerfrau ist denn auch nur eine Dimension von Marissa Damerau: «Ich bin ein ausgeprägter Herzensmensch, und das Zwischenmenschliche steht für mich immer im Vordergrund.»

Es ist vermutlich auch kein Zufall sowie ihrer empathischen Wesensart zuzuschreiben, dass Damerau im Laufe der Jahre viele Freunde aus der IT-Branche gewonnen hat. «Mit der Zeit haben sich aus Geschäftsbeziehungen Freundschaften entwickelt. Tatsächlich sind einige meiner besten Freunde in der IT tätig. Meine Freundschaften reichen aber auch weit zurück und begannen in der Schule oder beim Sport.» Gerade der Sport ist etwas, das Marissa Damerau schon ihr ganzes Leben lang begleitet: «Ich habe immer Sport gemacht, wenn auch keinen davon intensiv. Man kann mich aber auf jedes Sportgerät setzen, egal ob Fahrrad, Skier, Snow- oder Wakeboard. Und ich spiele nach wie vor Tennis, bei den Jungseniorinnen in der ­Interclub-Mannschaft. Golf spiele ich auch gern, jedoch nur zum Spass.»

Balance und Achtsamkeit

Marissa Damerau lebt mit ihren zwei Söhnen, die 12 und 13 Jahre alt sind, im Zürcher Unterland. «Beide spielen Hockey, dadurch wird es mir nie langweilig. Sie zu unterstützen und zu begleiten ist mir sehr wichtig», betont sie. Nach der Geburt ihrer beiden Kinder legte Damerau ihre Karriere vorübergehend auf Eis und konzentrierte sich auf ihre Rolle als Mutter. Gleichzeitig arbeitete sie als selbständige Headhunter in der IT-Branche.

Wenn sie nicht ihrer Aufgabe als Mutter oder der Arbeit nachgeht, verbringt Damerau ihre Freizeit gerne mit ihr nahestehenden Menschen. «Ich bin sehr gesellig und gehe gerne mit Freunden etwas trinken oder essen. Gleichzeitig brauche ich auch Abende, an denen ich für mich bin und abschalten kann. Ich geniesse es auch sehr, Zeit mit meinen Söhnen zu verbringen. Sie sind in einem sehr spannenden Alter und wir sind ein tolles Team. Seit ich 20 bin besitze ich auch den Bootsführerschein. Auf dem Wasser zu sein ist eine meiner Leidenschaften. Eine weitere ist das Reisen, was ich so oft tue, wie es geht.» Weil ihre Tage durchgetaktet sind, legt Marissa Damerau grossen Wert darauf, die innere Balance zu bewahren und sich in Achtsamkeit zu üben. Dies hilft ihr, sich zu reflektieren und Ruhe zu finden. «Ich habe eine dreijährige Ausbildung zum Stress- und Resilienz- sowie Mentalcoach gemacht. Was ich dabei gelernt habe, hat mich als Mensch gefestigt und verändert. Ich achte jetzt genauer auf meine Bedürfnisse», sagt sie.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER