Simon Müller ist der neue Cyberabwehr-Chef der Armee
Quelle: Schweizer Armee

Simon Müller ist der neue Cyberabwehr-Chef der Armee

Die schweizerische Armee benennt Simon Müller als neuen Chef Kommando Cyber und befördert ihn zum Divisionär. Müller leistet bereits seit zwanzig Jahren Dienst in der Armee.
7. September 2023

     

Simon Müller wird ab dem 1. Januar 2024 das ebenfalls ab diesem Termin tätige Kommando zur Cyberabwehr der Armee leiten. Im Zuge dessen wird Müller ausserdem zum Divisionär befördert. Dies schreibt der Bund in einer Mitteilung. Das neue militärische Kommando zur Cyberabwehr löst die bestehende Führungsunterstützungsbasis (FUB) der Armee ab. Das neue operative Kommando zur Cyberabwehr wird die militärischen Schlüsselfunktionen für Lagebild, Cyberabwehr, Informations- und Kommunikationstechnologie, Führungsunterstützung, Verschlüsselung und elektronische Kriegsführung gewährleisten.


Der 46-jährige Müller studierte nach der Matura an der ETH Zürich und schloss 2002 als diplomierter Physiker ETH ab. 2003 trat er als Zeitmilitär in die Luftwaffe in Payerne ein und befindet sich seit nunmehr zwanzig Jahren im Dienst der Armee. Seit 2010 hatte er diverse militärische Führungspositionen inne und übt derzeit die Funktion des stellvertretenden Projektleiters Kommando Cyber aus. (dok)


Weitere Artikel zum Thema

Bundesrat will schweizweites Hochbreitbandnetz

28. Juni 2023 - In der Schweiz soll ein möglichst flächendeckendes Hochbreitbandnetz mit 1 Gbit/s entstehen. Den Ausbau unterstützen wird ein zeitlich befristetes staatliches Förderprogramm.

Schweizer Armee übergibt Verwaltungsinformatik ans BIT

6. März 2023 - Bisher im Bundesamt für Informatik und Telekommunikation und in der Führungsbasis der Armee parallel erbrachte nicht einsatzkritische IKT-Leistungen werden nun gesamthaft dem BIT übertragen.

Cyber-Abwehr der Armee wird gestärkt

8. Oktober 2020 - Der Bundesrat plant, die Cyber-Abwehr der Armee zu verstärken und schafft dazu ein Kommando Cyber. Zudem soll der Bestand an Cyber-Spezialisten von heute 206 auf 575 Angehörige erhöht werden.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER