Postscript-Erfinder John Warnock gestorben
Quelle: Adobe

Postscript-Erfinder John Warnock gestorben

Der Gründer von Adobe und Vater von Postscript und PDF ist nicht mehr: John Warnock (Bild) ist mit 82 Jahren im Kreis seiner Familie verstorben
21. August 2023

     

John Warnock (Bild), Mitgründer von Adobe und Erfinder von Postscript, ist am Samstag, 19. August 2023 im Alter von 82 Jahren verstorben. Warnock gründete Adobe zusammen mit Charles Geschke im Jahr 1982 – nachdem er mit seinen Innovationen bei seinem bisherigen Arbeitgebe Xerox nicht auf Gegenliebe stiess. Bis 2000 amtete John Warnock als CEO von Adobe, danach zog er sich operativ zurück, blieb dem Unternehmen aber bis 2017 als Co-Vorstandsvorsitzender erhalten.


Das erste Adobe-Produkt war die Seitenbeschreibungssprache Postscript, die zusammen mit den ersten Laserdruckern die Desktop-Publishing-Revolution möglich machte. 1990 folgte "The Camelot Project", das 1993 als Portable Document Format (PDF) veröffentlicht wurde und sich rasch als Standardformat für den Dokumentenaustausch etabliert und stetig weiterentwickelt hat.

Der aktuelle Adobe-CEO Shantanu Narayen würdigte Warnock in einem E-Mail an die Belegschaft unter anderem mit folgenden Worten: "Mit tiefer Trauer teile ich mit, dass unser geliebter Mitgründer Dr. John Warnock im Alter von 82 Jahren verstorben ist. Johns Brillanz und seine technologischen Innovationen veränderten die Welt. Es ist ein trauriger Tag für die Adobe-Community und die Branche, für die er jahrzehntelang eine Inspiration war." (ubi)



Weitere Artikel zum Thema

Adobe erzielt Rekordumsatz

16. Juni 2023 - Adobe steigerte im jüngsten Quartal Umsatz und Gewinn um jeweils 10 Prozent und übertraf damit die Markterwartungen problemlos. Dazu rechnet das Management fürs Geschäftsjahr mit mehr Gewinn als in einer früheren Prognose.

Adobe bezieht neues Büro in Basel

9. März 2023 - Adobe hat einen neuen Standort in Basel bezogen. Die neuen Büros bieten Platz für bis zu 240 Mitarbeitende und sind offen gestaltet.

Adobe schluckt Figma für 20 Milliarden Dollar

16. September 2022 - Adobe stärkt sich im Bereich Web-Design und übernimmt den Mitbewerber Figma mit seiner Collaboration-Plattform zum Preis von 20 Milliarden Dollar.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Was für Schuhe trug der gestiefelte Kater?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER