Servicenow kauft KI-Startup G2K
Quelle: Servicenow

Servicenow kauft KI-Startup G2K

Servicenow erhält grünes Licht durch die Kartellbehörden: Das US-Softwarekonzern darf das Berliner KI-Startup G2K kaufen. Auch Microsoft und Google sollen interessiert gewesen sein.
20. Juli 2023

     

Servicenow macht den Deal rund und kauft das Berliner KI-Startup G2K (Good to know). Der US-Konzern hatte die Akquisition bereits im vergangenen Mai angekündigt, erst jetzt erfolgte aber die Zustimmung der Kartellbehörden für den Abschluss des bedeutenden Deals, wie der bisherige Anteilseigner Christ & Company in einer Mitteilung erklärte. Über den Kaufpreis vereinbarten die Parteien Stillschweigen. Es handelt sich laut Medienberichten, die sich wiederum auf Branchenexperten berufen, jedoch um einen hohen dreistelligen Millionenbetrag. Zudem sollen auch Microsoft und Google an G2K interessiert gewesen sein.
Mit der Technologie von G2K können Einzelhandelsunternehmen nahezu in Echtzeit gesammelte Daten aus verschiedenen Quellen analysieren und basierend auf den gewonnenen Erkenntnissen Massnahmen ergreifen. Servicenow plant, die eigene Now Platform um die intelligente IoT‑Technologie von G2K zu erweitern, die es Unternehmen erlaubt, digitale und stationäre Daten mit Workflows auf Unternehmensebene zu verknüpfen. "Der Einzelhandel ist nur der Anfang. Diese Akquisition ermöglicht es Servicenow, die wachsenden Anforderungen unserer Kunden in allen Branchen – von der Fertigung über die Lieferkette bis hin zu Transport und Unterhaltung – noch einfacher und effizienter zu erfüllen", bekräftige Karel van der Poel, Senior Vice President und General Manager bei Servicenow, im vergangenen Mai.


G2K wurde 2013 von Karsten Neugebauer und Omar El Gohary gegründet. Das Unternehmen beschäftigt aktuell über 200 Mitarbeiter an mehreren Standorten weltweit. (sta)


Weitere Artikel zum Thema

Servicenow schluckt G2K

15. Mai 2023 - Durch die Akquisition von G2K will Servicenow seine Now-Plattform mit der smarten IoT-Technologie von G2K erweitern, mit der Unternehmen digitale und In-Store-Daten mit Workflows auf Unternehmensebene verbinden und nutzen können.

Servicenow schluckt Hitch Works

8. Juni 2022 - Mit der Akquisition von Hitch Works kauft Servicenow KI-basierte Funktionalität für das Kompetentzmamagement, die in die eigene Now-Plattform integriert werden soll.

Servicenow und Celonis vereinbaren strategische Partnerschaft

7. Oktober 2021 - Servicenow und Celonis wollen ihre Plattformen zusammenführen, um Kunden eine leistungsfähige Löusng für das Prozessmanagement anzubieten.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER