Micron baut mehr Stellen ab als erwartet
Quelle: Depositphotos

Micron baut mehr Stellen ab als erwartet

Eigentlich setzte der Speicherhersteller Micron seine Massenentlassungen auf 10 Prozent an, nun werden aber bedeutend mehr Mitarbeiter den Hut nehmen müssen.
21. Februar 2023

     

Die Nachrichten über Massenentlassungen bei Technologieherstellern reissen nicht ab. Im Dezember 2022 wurde bekannt, dass man sich beim Speicherhersteller Micron Technology von 10 Prozent der Belegschaft trennen will ("Swiss IT Reseller" berichtete). Nun bestätigte ein Sprecher die Ankündigung von Firmenchef Sanjay Mehrotra, laut der 15 Prozent der Belegschaft entlassen werden sollen. Bei den rund 49'000 Angestellten sind das damit rund 7000 Mitarbeiter, die den Hut nehmen müssen. Die ersten Entlassungen wurden laut einem Bericht von "Boise State Public Radio" bereits vorgenommen.


Die weiteren Kündigungen sollen noch bis Ende Februar ausgesprochen werden, weiter werde man weitere Stellen durch die natürliche Fluktuation bis Ende Jahr abbauen. Welche Regionen und Abteilungen betroffen sind, ist aber noch weitgehend unklar. Der Micron-Sprecher sagte lediglich, dass manche Regionen und Abteilungen stärker betroffen sein werden. Vorläufig würden jedoch Lohnerhöhungen und Bonuszahlungen pausiert. Weiter musste das Management Lohnkürzungen hinnehmen, um die Zahlen zu stabilisieren, wie es weiter heisst. (win)


Weitere Artikel zum Thema

Verlust und massiver Stellenabbau bei Micron Technology

23. Dezember 2022 - DRAM-Hersteller Micron Technology blickt auf ein schwieriges erstes Quartal des neuen Geschäftsjahres zurück und will gegen 5000 Stellen abbauen.

Micron mit enttäuschender Umsatzprognose

30. September 2022 - Im jüngsten Quartal entsprach Micron trotz eingebrochenem Gewinn den Markterwartungen. Hingegen lieferte das Management eine äusserst vorsichtige Prognose aufs laufende Quartal und kündigt massive Kosteneinsparungen an.

Micron investiert 40 Milliarden Dollar in US-Speicherchipfabrik

10. August 2022 - Mit der bisher grössten Investition in die Herstellung von Memory-Chips will Micron Technology den US-Anteil der weltweiten Produktion von derzeit 2 auf 10 Prozent steigern.


Artikel kommentieren
Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.

Anti-Spam-Frage: Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
GOLD SPONSOREN
SPONSOREN & PARTNER